Kindergarten

Endlich kommt heraus, warum es so einen zaun um den G8-tagungsort heiligendamm gegeben hat. Es war ein schutz für die, die darinnen waren. Denn die zustände waren wie im kindergarten.

Bush: Ich will das aber nicht unterschreiben.

Merkel: Ach, komm schon. Musste nur dafür sorgen, dass bei dir das repräsentatenhaus und der senat den schrieb nicht bestätigen, und gut ist.

Bush: Ich will aber nicht!

Sarkozy: Denn gehe ich und rede nicht mehr mit dir.

Bush: Na gut, ich unterschreib ja schon…

So haben wir uns doch immer gedacht, dass weltp’litik entsteht. Deshalb ist sie auch oft so kindisch.

PAAMAYIM_NEKUDOTAYIM

PHP ist eine komische programmiersprache. Was einst als recht primitiver interpreter begonnen hat, mit dessen hilfe „mal eben schnell“ jeder anfänger dynamische internetzseiten basteln können sollte, ist inzwischen recht aufgebläht und mächtig, aber nicht wirklich gut. Es ist in keiner anderen sprache so leicht, fehler zu machen, die erst entdeckt werden, nachdem sie zu schweren problemen in einem laufenden projekt geführt haben.

Aber das ist nicht alles, denn PHP ist auch inkonsistent. Die syntax von PHP lässt einige konstruktionen nicht zu, die einem sehr natürlich erscheinen. Und das beste daran: PHP kann dabei so richtig kryptisch werden. Keine leicht verständliche fehlermeldung in englischer sprache, sondern ein herzhaft hebräisches „paamayim nekudotayim“ soll dem programmierer helfen, der sich gewiss biblisch geplagt fühlt. Was dieses gestammel heißen soll: es heißt so viel wie doppelter doppelpunkt.

Eigentlich schade, dass solch text nicht auch noch in hebräischen buchstaben erscheint. Sonst würde ich darauf warten, dass PHP 6 seine meldungen in hieroglyfen ausgibt.