Zur abwexlung mal ein witz

Ein völlig besoffener obdachloser geht durch die stadt und durchsucht mülltonnen nach etwas essbarem. In einer dieser mülltonnen liegt ein spiegel. Als der obdachlose da reingeschaut hat, da hat er sich zu tode erschrocken und sofort den nächsten polizeiwagen angehalten. "Innar tonne da lieggt ne leiche", sagt er zu dem polizisten. Der polizist macht den deckel auf, beugt sich über die tonne und schaut rein. Da sagt er zu seinem kollegen: "verdammte scheiße, es ist einer von uns."

Na, willste ne EXE runterladen?

Die grünen haben offenbar eine ökologische alternative zu Schäubles wahnideen von einem bundestrojaner entwickelt und stellen das programm jetzt zum freien daunlohd zur verfügung. Man muss schon ziemlich bescheuert sein, um eine fragwürdige ausführbare datei von einer ebenso fragwürdigen internetz-präsenz runterzuladen und auch noch auszuführen. Man muss ungefähr so bescheuert sein, wie die grünen zu glauben scheinen, dass es viele menschen unter den bedingungen des gegenwärtigen gesellschaftlichen prozesses geworden sind. Natürlich versuchen diese grünnen auch, eventuelle bedenken zu zerstreuen, indem sie ihrem download-link für PC und mäc den folgenden text folgen lassen:

.exe-Dateien können gefährliche Viren enthalten – im schlimmsten Fall Schäubles "Bundestrojaner". Diese "exe" aber kann bedenkenlos heruntergeladen werden. Überzeuge Dich selbst und lass die Datei durch einen Virenscanner prüfen, bevor Du Sie öffnest. Dies geht auch Online unter www.kaspersky.com/remoteviruschk.html

Klar, ihr pseudodemokraten von der partei, die die farbe des pflanzlichen lebendigen für sich beansprucht hat. Falls ihr es noch nicht wisst: Eine internetz-seite kann überigens auch völlig harmlosen text und sogar weniger harmlose eingebettete grafiken und multimedia-elemente enthalten. Da braucht man auch niemanden etwas davon zu erzählen, dass die seite völlig bedenkenlos betrachtet werden kann. Deshalb braucht sich auch niemand selbst davon zu überzeugen und den text durch einen virenskänner zu schicken. Und was noch toller ist: das funkzjoniert sogar mit diesem pinguin-system, das ich meistens benutze. Falls ihr nähere informazjonen braucht, wie man so etwas produziert, wendet euch ruhig vertrauensvoll an mich, ich kann das. Ich kann sogar so eine seite basteln, ohne ein tabellen-lajhaut zu benutzen, einfach so, mit ganz schlichtem HTML und einem bisschen CSS. Da brauche ich denn auch nicht so viele unsichtbare grafiken einzufügen, um abstände zu halten. Aber solche technischen einzelheiten sind euch gewiss scheißegal, das habt ihr gewiss rasch von eurer werbeabteilung häcken lassen, die nicht besonders kwalifiziert in technischen dingen ist, aber dafür umso geübter darin, auf wiederverwertetem papier zu drucken. Die haben es bestimmt auch für eine gute idee gehalten, dass man den leuten einfach eine exe zum daunlohd anbietet statt ein paar inhaltliche worte in unmittelbar verständlicher form zu schreiben. Und ihr habt ihnen das geglaubt. Weil ihr euch immer auf eure werber verlasst, egal, was für eine scheiße die erzählen. In niedersaxen habt ihr ihnen ja auch geglaubt, dass man den stimmviechern einfach erzählen kann, arbeit sei ein schmackhafter kuchen.

Ach, was rede ich. Die geballte inkompetenz der gesamten berliner bande (einschließlich so genannter "opposizjon") gleichermaßen in technischen wie in p’litischen  fragen ist ja jedem wachen und denkenden bekannt. Aber dass die sich so offen dazu bekennen…

Die technik wartet…

…immer auf den ungünstigsten moment, um zu versagen. Kaum kann ich mich mal ein paar tage lang nicht so richtig um etwas kümmern, schon versagt der striehm-sörver von toxic apple radio. Der einzige trost dabei: ich hätte sowieso nichts machen können, da es sich nicht um ein problem mit der leidigen softwäjhr, sondern um ein anderes problem handelt. Das wird leider zur folge haben, dass ich in den nächsten wochen einen komplett neuen striehm-sörver aufsetzen muss. Was wäre ein hübscher tag ohne eine schlechte nachricht?

Wahrscheinlich ein noch hübscherer tag.