Nah dran

So lange es diesen wissenschaftlichen allmachbarkeitsfurz namens „künstliche intelligenz“ gibt, so lange ist man nach den worten irgendwelcher natürlicher intelligenzen nur ein bis zwei jahrzehnte vom bau einer wirklich intelligenten maschine entfernt. Und das schon seit vierzig jahren.

Der intelligente denkt da schnell, dass man auch immer ein bis zwei jahrzehnte vom bau einer wirklich intelligenten maschine entfernt bleiben wird.

Wozu auch der ganze aufwand? Es ist doch viel einfacher und wahrscheinlich billiger, intelligente menschen zu machen – in der ersten stufe der herstellung macht das sogar richtig spaß.

Es ist alles nur vorbereitung

Wenn ich mich gerade in meinen anderen blogs besonders auf werbung „einschieße“, denn liegt das nicht etwa daran, dass ich eine zuneigung zu dieser einseitigen form der kommunikazjon entdeckt hätte. Vielmehr ist es so, dass ich auf einer whitedarkness noch in diesem jahr eine etwa einstündige lesung zum tema „werbung“ halten werde, die mit multimedialen elementen gespickt ist. Da habe ich mir ordentlich etwas vorgenommen…

Und jetzt muss ich mich eben etwas mehr mit werbung auseinander setzen, als ich das sonst tue. Das schlägt sich natürlich auch in meinen blogtemen nieder.

(Wann es so weit sein wird? Vermutlich im november. Eine richtige ankündigung kommt zu gegebenener zeit auf der homepäjtsch der whitedarkness. Vielleicht wird es vorher noch etwas aktivität im forum geben. Vielleicht auch nicht. Meine gesamte arbeitsweise ist beinahe unstrukturiert und ziemlich kaotisch.)