Brüller des tages

Der südwestfunk meint, dass die GEZapo die alleinige hoheit über die auslegung juristisch ungeklärter fragen hat:

Der SWR beruft sich in seinem Unterlassungsanspruch darauf, dass es "nicht möglich" sei, zu der Vorschrift "eine andere Rechtsauffassung zu vertreten" als die der GEZ, weshalb die Äußerung eine falsche Tatsachenbehauptung wäre.

Willkommen in deutschland, wo die staatsmedien solche meinungen vertreten! Es ist gar nicht möglich, eine andere zu haben. Und deshalb kann man mal eben abmahnen und den teuren schrieb eines vergewaltigers anwalts zustellen lassen. Ganz großes kino!

Kann nicht einmal etwas einfach gehen?

Aua, aua! Als ich heute die aktuelle beta der kommenden wordpress-versjon testete, stellte ich vor allem fest, dass noch ganz viele plackinns probleme machen. Vor allem bei der umstellung der webpräsenz der whitedarkness wird es heftig, wenn nicht die plackinn-programmierer selbst die erforderlichen anpassungen machen.

Ich glaube, dass wird der bislang heftigste appgräjhd meines lebens. An die verbastelten seiten von toxic apple radio will ich gar nicht erst denken, ich habe mich kaum zu testen getraut. Ich muss mich erstmal vom kompjuter wegsetzen und tief atem schöpfen…

Lassen sie sich enteignen, nehmen sie MS-windows

Nicht, dass es angesichts der enteignung des kompjuters durch microsoft-produkte überraschen würde: windows XP und windows vista kümmern sich nicht darum, was der anwender mit seinem hilflosen geklicke haben will und spielen auch dann einfach appdäjhts ein, wenn der kompjuter-besitzer solche automatismen (vielleicht mit gutem grund) nicht wünscht. Schließlich weiß microsoft genau, was die menschen wirklich wollen und was gut für sie ist.

Um ausreden ist man dortens auch nie verlegen, und seien sie auch noch so platt und ätzend und zynisch:

Es habe sich bei dem Update lediglich um einen notwendigen Schritt zur Sicherung der Qualität der Windows-Update-Funktion gehandelt.

Klar doch. Und dass jemand seine appdäjhts lieber von hand anstößt, ist bei der sicherung der „kwalität“ dieser enteignenden scheiße egal. Gut, dass es alternativen zu diesem schrotthaufen gibt.

Angesichts der laufenden debatte um den bundestrojaner und andere bestrebungen staatlichen cräckings ist es übrigens interessant, dass MS-windows das aufspielen von softwäjhr auch dann zulässt, wenn der benutzer solche automatismen gar nicht haben will. Und zwar ohne, dass es dem benutzer deutlicher mitgeteilt wird als durch einen schlichten eintrag ins systemprotokoll. Wer schaut da schon rein? Viele dürften nicht einmal wissen, dass es überhaupt ein systemprotokoll gibt.

Es würde mich nicht überraschen, wenn MS eine solche „appdäjht-funkzjon“ auch völlig unsichtbar ermöglicht hätte. Das wäre übrigens – niemals würde ich behaupten, dass es sich hier um ein wirklich geplantes vorgehen handelt, die haben schließlich rechts-links-ausleger bei winzigweich – eine ganz hervorragende möglichkeit, beim erscheinen einer neuen windows-versjon die hartnäckigen nutzer der alten versjonen durch gezieltes schrotten der installazjon zum kauf der neuen versjon zu bewegen.

Linux ist immer mehr nicht nur eine alternative, sondern ein muss für menschen, die ihren kompjuter selbst besitzen wollen.

Mein ältestes blog

Das erste blog, das ich jemals angelegt habe, ist das voynich-blog. Ursprünglich hatte ich nur die absicht, meine betrachtungen und ergebnisse zu diesem leidigen rätsel von anderen inhalten zu trennen und meine downloads an einer zentralen stelle im netz anzubieten. Das erschien mir eine gute gelegenheit, mit der damals für mich noch unbekannten blog-software zu experimentieren.

Ich habe es mir damals nicht leicht gemacht, dieses blog aufzusetzen. Ich habe verschiedene blogsysteme lokal ausprobiert und dabei festgestellt, dass ich persönlich mit wordpress immer noch am besten klar komme. Dann habe ich wordpress auf den websörver von frank gespielt, der so nett war, mir etwas platz zu geben, obwohl ich kein geld habe. Das diesein habe ich schnell aus dem standard-theme gebastelt, wobei ich die farben und schriftarten ein kleines bisschen anpasste.

Dieses blog hat schon einiges hinter sich. Es zog zwischendurch auf eine andere domäjhn um, und es hat mehrere wordpress-versionen durchgemacht. Die struktur der darunter liegenden datenbank hat sich zum teil erheblich verändert, aber niemals habe ich ein wirkliches problem gehabt. Sehr früh wurde es ein blog, an dem man sich zum kommentieren anmelden musste, da ich keine arbeit in plumpe spämm stecken wollte. Später musste ich die anmeldemaske mit einem plackin gestalten, um bei der anmeldung auf die datenschutzerklärung hinzuweisen – die rechtslage in der BRD verlangt das, und irgendwann wird der abmahnwahn für diese kleinigkeit losgehen.

Kurz gesagt: ich habe recht viel arbeit in dieses blog gesteckt. Aber ich habe darin nur wenig gebloggt. Es war das blog, das mich zu blogger machte – aber zum blogger wurde ich in anderen blogs. Es dümpelte lange neben meiner damals noch bestehenden hohmpäjtsch her, die unter einem selbst programmierten system lief. Später dümpelte es neben meinem blog her, und heute dümpelt es neben sehr vielen blogs her, die ich viel regelmäßiger befülle und die viel häufiger gelesen werden.

Dennoch, ich möchte es gern wieder etwas beleben. Das problem beim voynich-manuskript ist nun einmal, dass man ohne mühe nichts substazjelles schreiben kann, damit ist es eigentlich gar kein richtiges blogtema. Heute habe ich damit angefangen, einfach einen kurzen text über eine einzige seite des manuskriptes in lockerer sprache zu schreiben. Ich hoffe, dass mir das etwas häufiger gut von der hand geht, so dass es wenigstens einen beitrag pro monat gibt.

Denn das problem ist: was eine mögliche lösung dieses rätsels anbelangt, sind mir schon längst die ideen für weiteres untersuchen ausgegangen…