Die alltägliche grausamkeit

Da ich demnächst "was über werbung" mache, stehe ich gerade vor der wenig erfreulichen aufgabe, mit etliche zeitgemäße werbespots durchschauen zu müssen. (Was wäre ich nur ohne die menschen, die mich immer wieder unterstützen!?) Obwohl es richtige kürzstfilme sind, zieht sich diese angelegenheit furchtbar in die länge. Es ist unmöglich, so viel hektisch zusammengeschnitte sprachfetzen und bilder ohne längere pausen über sich ergehen zu lassen. Vor allem nicht, wenn man ganz genau hinschaut und hinhört.

Schon nach fünf von diesen psychomanipulativen filmchen brauche ich eine pause, und danach spüre ich eine riesige unlust, noch weiter zu machen. Und diese rohe grausamkeit läuft jeden tag in der glotze! Kein wunder, dass man von so viel stumpfheit umgeben ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.