Noch gibt es keine rauchersterne

Während den einen unter dem druck einer massiven anti-raucher-propaganda die gegenwärtige erzwingung rauchfreier öffentlicher räume noch nicht weit genug geht, während sie sogar den eindruck erwecken, als würden sie erst leidlich zufrieden sein, wenn die rauchenden auffällige gelbe rauchersterne auf ihrer kleidung tragen müssen, zeigen andere den unausgewogenen wahnsinn dieses gesetzgebenden treibens auf und fordern ein verbrennungsmotorverbot. Nicht, ohne noch zu zeigen, woran es in der BRD in erster linje und wirksam wirklich mangelt:

prolitiker die ihr das wiedersinnige gesetz durchdrücktet, lasst euch mal in das vakkuum im kopf ein hirn implantieren und wenn es nur das eines insekts ist. (würde viel helfen!)

Nun, wirbelloser wesen wahn wäre wirklich wundervoller…

Au schock!

Ich habe mir gerade einmal die datenbank angeschaut, die lifetype bei der installazjon hinterlassen hat. Verglichen mit wordpress ist das recht aufgebläht, es sind stolze 26 tabellen. Das ist aber erklärlich, da lifetype doch einige features hat, die in wordpress fehlen, besonders bemerkenswert hierbei die verwaltung mehrerer, unabhängiger blogs. (Wie die datenbank von wordpress mu aussieht, weiß ich allerdings nicht – ich tippe aber auf den gleichen umfang wie beim normalen wordpress, da bei allen wichtigen elementen noch eine blogid mitgeschleift wird.)

Das war es aber noch nicht, was mir den schock gegeben hat. Sondern es war der bloße name einer tabelle: „lt_phpbb2_users“. Das klingt schon, als ob man die mutter aller aufgedunsenen webforen (phpbb) einigermaßen nahtlos integrieren könnte – schön für den, der es mag, für mich weniger nützlich.

Zunächst war ich auch über XMLRPC erfreut, denn es funkzjonierte fast auf anhieb. Ich konnte mein lokales blog in blogdesk einrichten und die kommunikazjon schien reibungslos zu funktionieren. Selbst der applohd von bildern war kein problem. Ernüchterung kehrte bloß wieder ein, als ich feststellen musste, dass hier offenbar noch ein problem mit den kodierungen von zeichensätzen vorliegt, mein kleiner testtext kam folgendermaßen aus dem blog wieder raus: „Dieser Beitrag ein Test für XMLRPC (…)“.

Das ist übrigens gar nicht so ein großes problem, da ich mir sicher bin, dass ich diesen fehler in kurzer zeit aufspüren und erschlagen kann. Mal schauen, wie die kommunikazjon unter den lifetype-entwicklern ist – und mal schauen, wie das ganze ding gekohdet ist. (Und vor allem: mal schauen, wann ich zu diesem einblick die zeit finde.)

Öfter einmal etwas neues

Da wordpress in ausgesprochen trübe gewässer geraten ist, schaue ich mir für meine „richtigen“ blogs doch immer wieder einmal ein neues blogsystem an. Ich erwarte natürlich von keinem dieser systeme, dass es in der rohen standardinstallazjon alles wuppen kann, was ich von wordpress mittlerweile gewohnt bin – und bevor ich ein vorschnelles urteil fälle, bedarf es eigentlich immer ein bisschen der einarbeitung.

So viel nur kann ich sicher sagen: das von vielen so heiß empfohlene serendipity wird es bei mir niemals werden. Nicht wegen eines mangels an funkzjonen, sondern wegen der recht unübersichtlichen benutzerschnittstelle, die mir persönlich überhaupt nicht zusagt.

Dafür habe ich jetzt endlich einmal etwas gesehen, das mir auf dem ersten blick gut gefällt. Es handelt sich um eine empfehlung meines lesers Bio, ein blogsystem names lifetype. Die installazjon (hier zu testzwecken auf einen lokalen websörver) ist nahezu deppensicher und eher noch einfacher als bei wordpress. Die benutzerschnittstelle im admin-bereich ist sehr aufgeräumt und klar, wenn auch auf dem ersten blick wegen einiger noch ungewohnter konzepte etwas gewöhnungsbedürftlig.  (Auch die konzepte von wordpress waren für mich zunächst fremd, das muss also nichts sagen.)

Drei fragen sind es nun noch, die mich bewegen. Erstens: wie einfach ist es, für ein lifetype-blog ein template zu schreiben? Zweitens: gibt es einen vernünftigen import für ein wordpress-blog? Und drittens: Wie gut funktioniert die verwaltung von angehängten dateien und eingebetteten grafiken (hier ist s9y einfach nur grottig) und lässt sich das vollständig über XMLRPC steuern (damit ich weiterhin blogdesk verwenden kann)? Wenn sich diese fragen zu meiner zufriedenheit klären, könnte es noch in den nächsten monaten bevor stehen, dass ich einige meiner hauptblogs auf lifetype umstelle. Das geht natürlich nur für jene blogs, in denen ich nicht noch ein bbpress-forum mit verbastelt habe…

(Aber nicht zu früh freuen… an irgendetwas wird es bestimmt wieder scheitern. Vor allem muss ich das ganze in ruhe auf einem etwas leistungsfähigeren rechner testen, auf der müden mühle hier kriege ich – wie bei einem lokalen wordpress – ständig teimauts…)

Ich habe in den letzten fünf jahren…

…im internet genau fünf texte veröffentlicht, in denen der name U. G-E-L-L-E-R vorkommt (hier bewusst falsch geschrieben, um keine leser wegen dieses wortes zu finden). Und ich habe in den letzten gut fünf wochen erleben müssen, dass auf einmal ganz viele leute diese nicht einmal besonders lesenswerten texte gelesen haben. Ja, zeitweise waren diese texte mein meistgelesener stoff.

Mann oh mann oh mann. Werft euch doch vor die glotze, wenn ihr irazjonale scheiße braucht! Und benutzt das internetz, um der massenhaft ins wahnzimmer gepumpten jauche der kontentindustrie zu entkommen!

(Aber ich erinnere mich an ein inzwischen stillgelegtes blog, das auch immer ganz besondere interessen anzog, die nichts mit meiner absicht beim schreiben zu tun hatten.)

Und dann war da noch…

Zu wenig RAM, um Bild aus einem Text zu machen...

…eine wirklich lustige fehlermeldung, an der windohs allerdings völlig unschuldig ist. Ob die programmierer von irfanview wohl jemals auf die idee gekommen sind, dass texte keinen RAM-speicher für bilder benötigen.

(Okay, das ist eine recht alte versjon von irfanview, aber die läuft ansonsten gut auf diesem recht alten rechner.)

Interessenten dringend gesucht!

Eben bei der deutschland-debatte gesehen und ganz schnell verlinkt, in der hoffnung, dass es jemanden interessiert und dass diese initizjative nicht im nichts verschwindet:

Ich würde einen fünfstelligen Betrag privat für folgendes Projekt ausgeben:

Gründung einer Interessengemeinschaft ANTIGLOBALISIERUNG e.V. oder gGmbH (Rohtitel)

Wer kann sich das Mitmachen vorstellen? Wollen wir tatenlos zusehen, wie diese Volkswirtschaft von innen aufgesogen und von außen zerstört wird?

Geldwerte belastung des tages

„(…) eine psychische, emotionale Belastung (…)“ – klar, dass man sich das gut bezahlen lassen will, wenn man sich schon ganz andere dinge gut bezahlen lässt. Mit 775 euronen an den anwalt ist man dabei, wenn man ein standbild aus einer dokumentazjon des deutschen staatsfernsehens verwendet, die einen bildkassierer der BRD zeigt. Nicht zu vergessen die dreitausend euronen entschädigung für diese brandmarkung eines menschen als sündenbock. So viel muss man es sich schon kosten lassen, wenn man wiederholt, was die medien längst gebracht haben, so hoch ist nun einmal der preis des frei gebloggten wortes.