ARD-videotext: der letzte scheiß!

Eigentlich bin ich ja nicht unglücklich darüber, dass das BRD-staatsfernsehen ARD seinen videotext auch im internetz zur verfügung stellt. Ich bin nur ein bisschen unglücklich darüber, wie die das getan haben. Weil das ziemlich stümperhaft ist und die benutzung dieses dienstes eher erschwert.

Es ist ja leider so, dass ich als obdachloser nicht immer an einer fetten internetleitung hänge. Diese frische sammlung von gequirlter scheiße würde ich dennoch immer wieder gern einmal lesen, da sie eine schöne zusammenfassung jener meldungen der kontentindustrie ist, durch die ich mich sonst nicht so gern quäle. Es fehlt mir an einem archivdienst.

Deshalb habe ich eben in einem anfall geistiger umnachtung gedacht, dass ich mir einen archivdienst selbst basteln könnte. Meine ansprüche daran sind eher klein. Ein kleines programm soll die ganzen webseiten regelmäßig abholen und mir als eine textdatei zumailen. Dabei soll über jeder meldung der zeitliche stand und die seitennummer stehen. Kaum hatte ich den gedanken gedacht, hatte ich auch schon den editor geöffnet und losgelegt.

Das war eindeutig zu schnell.

Denn ich habe nicht daran gedacht, was für einen kwelltext die ARD produzieren würde.

Es gibt ja viele möglichkeiten, einen vorformatierten text in das internetz zu bringen. Man kann zum beispiel dieses seit frühesten zeiten zum standard gehörende pre-täg nehmen, dass sich mittels CSS auch gut an die jeweiligen darstellungsbedürfnisse anpassen lässt. Und die farblichen hervorhebungen lässen sich bequem als spans mit einer CSS-klasse realisieren, es gibt ja nur acht farben (und die beiden attribute blinkend und versteckt). Weil das so einfach ist, habe ich mir auch gedacht, dass die das so machen würden.

Aber dort denkt man anders.

Man denkt bei der ARD nämlich, dass zur formatierung eines vorformatierten textes das font-täg viel adäkwater ist. Und deshalb wird dieser ganze text mit font formatiert. Natürlich gehen dabei diese ganzen formatierungen mit leerzeichen am zeilenanfang verloren, und das problem wird mit der entität für nicht-umbrechende leerzeichen gelöst. Im ergebnis entsteht ein HTML-dokument, dass sich nur noch mit großer mühe auf andere weise verarbeiten lässt. Eine medienanstalt zeigt hier ihre ganz besondere medienkompetenz…

Meine einzige erklärung: die wollen nicht, dass man so etwas leicht archivieren kann.

(Aber ich gebe so schnell nicht auf!)

Advertisements

AbnehmKönig

Der abzocker des tages tritt unter der domäjn abnehmkoenig.com auf. Damit man diese netzseiten auch findet, werden massenhaft spämms versendet, die darauf hinweisen, dass man einen "fittness-gutschein" gewinnen könne. Wenn man denn den angegebenen link anklickt, sieht man einen seite, die in großen buchstaben verspricht, dass man abnehmen könne, ohne zu hungern, sein traumgewicht erreichen könne und die perfekte diät fände. Garniert wird das von einem bild "mitglied des monats", dass ein vorher-nachher-foto eines menschen zeigt, der angeblich 32 kilo verloren habe.

Allerdings muss man sich dafür anmelden. Das heißt: man muss seinen namen und seine anschrift eingeben, mit einem klick bestätigen, dass man die teilnahmebedingungen akzeptiert und auf die große, orange schaltfläche "zum abnehmen" klicken. Damit gelangt man dann angeblich "sofort" zu den abnehmtipps. Dieses "sofort" zeigt einem auf der nächsten seite den folgenden text:

Herr ######, Ihre Zugangsdaten sind per E-Mail an Sie unterwegs. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen soeben geschickt haben.

Klar, dass ich für diesen test keine echten daten eingegeben habe.

Denn ich habe vorher gelesen, was dort unten zu lesen ist, wenn man ein wenig runterrollt – natürlich nicht in ganz so großen buchstaben, damit es auch ja übersehen werde:

Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse (xx.xx.xxx.xxx) bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider (#############) zweifelsfrei und gerichtsfest identifizierbar. Durch einen Klick auf den den Button "Jetzt anmelden" beauftragen Sie AbnehmKoenig.com, Ihnen Inhalte zum Thema "Abnehmen" zur Verfügung zu stellen. Dafür werden einmalig 84 Euro berechnet. Die Kundeninformationen finden Sie hier.

Alles klar?

Vierundachtzig euro für einen klick. Wer einem spämmer vertraut, ist selbst schuld.

Es ist ja unsportlich…

…etwas schlechtes über PHP zu schreiben, aber manchmal ist es schwierig, dem bedürfnis zu widerstehen. Zum beispiel, wenn man sich anschauen muss, wie leicht der PHP-interpreter abkackt. (Das geht wirklich, ich habe es eben selbst mit PHP 5.2 ausprobiert. Und ich bin immer noch ein bisschen fassungslos.)

Es reicht, wenn ein PHP-skript eine datei einfügt, die sich selbst in sich selbst einfügt, und schon hat man seinen schönen speicherzugriffsfehler und eine nigelnagelneue datei namens core. Im allgemeinen ist das kein erwünschtes ergebnis.

Nicht, dass das jemals direkt in einer anwendung auftreten würde. Aber es kann sehr wohl indirekt auftreten. Das einfügen von dateien nach bedarf ist ja eine gängige und beliebte praxis beim PHP-häcken. Und diese können ihrerseits wieder dateien einfügen. Wenn diese situazjon bei einem bestimmten anwendungsfall entsteht, hat man einen sehr schwer zu findenden fehler, der zu einem stillen versagen der anwendung führt. Allein wegen dieser möglichkeit ist das ein ernster fehler, auch wenn das verlinkte beispiel absurd und an den haaren herbeigezogen scheint.

Manchmal finde ich es unglaublich, wie fragil dieser überall im internet vor sich hin arbeitende haufen kohd ist. Und dann frage ich mich, was für üble fehler noch darin schlummern mögen und auf ihre schangse warten.

In jeder einigermaßen vernünftigen programmiersprache, sogar in python, ist so ein fehler undenkbar.

Wenn die zeit…

…nach dem ende eines semesters kommt, in der immer mehr menschen aus den studentischen wohnvierteln abziehen, denn wünsche ich mir ein lastenfahrrad. Und zwar immer wieder. Denn es würde mir manche stunde des bettelns ersparen.

An was für schätzen ich doch in den letzten wochen vorbeigefahren bin. Wenn die frisch von den unis gebackene „elite“ umzieht, befreit sie sich von den kulturgütern wie von einer last. An manchen tagen stehen die bücher kistenweise herum, und immer, wenn ich eine stichprobe mache, stelle ich fest, dass gut die hälfte davon in einem völlig unverbrauchten neuzustand ist. Und was da alles für perlen dabei sind! Eine komplette sammlung Böll zum beispiel. Nicht, dass ich so etwas lesen würde, aber die antikwariate zahlen gut dafür, das geld liegt einfach auf der straße. Achtlos weggeworfen von jenen, die sich ihr studium gewiss nur wegen der reichen eltern leisten konnten. Was für ein abbild des zustandes von deutschland!

Aber ich habe kein lastenfahrrad, und mein rucksack ist auch meist zu voll, um mehr als nur die besonders ergiebigen fundstücke aufzunehmen. Heute waren es immerhin fünf euro. Die. Mir der zerfall der kultur persönlich eingebracht hat.