Die brücke

Diese brücke war mitgenommen von einer zeit, die an ihr genagt hatte. Sie war zu ihrer zeit gewiss einmal modern und damit auch kalt, doch jetzt greift das grün nach ihr, ohne dass jemand die verfließende kälte wieder herstellen möchte. Da, wo der braune fluss fließt, ist das geländer noch kahl wie magnesium, aber an den ufern wuchern überall, wo die füße nicht oft hintreten, sumpfige pflanzen durch die ritzen und bereiten schon auf die andere seite vor, auf feuchtes land voll von knisterzarten weiden.

So sieht die brücke aus

Es war wohl eine der tröstlichsten brücken, über die ich in diesem jahr gegangen bin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.