Die unbewusste intelligenz

Ich bin immer wieder über die unbewusste intelligenz erstaunt. Keines dieser kleinen dinge, die man unwillkürlich macht, ist zufällig.

Eigentlich wollte ich jetzt mal für einige tage lang nichts schreiben, weil eine liebe frau aus meinem umfeld dringend etwas beistand braucht, auch einen beistand, der die ganze geistige kraft erfordert, der nicht nebenbei noch temen suchen und texte formen kann. Aber natürlich habe ich meine kleine mobile schreibmaschine, den jornada 820e, dabei gehabt. Ich habe den immer dabei, und auf der kompäckt-fläsch-karte mit 4 gigabyte kapazität befindet sich eine gute auswahl von literatur, die ich gern lese. Man hat es als obdachloser künstler nicht immer leicht, und mehr als zwei konvenzjonelle bücher würden gar nicht mehr in meinen rucksack passen.

Aber ich war eben unbewusst darauf eingestellt, nichts anderes zu machen. Und in der folge vergaß ich die karte, auf der sich so viel material befindet, sie steckt jetzt viele kilometer von mir entfernt völlig vergessen in einem kartenleser.

Wie vernünftig von meinem unbewussten!

Ich hätte es ja doch nicht geschafft, nichts zu schreiben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.