Testeintrag

Dies ist nur ein testeintrag, ich plage mich gerade mit dem plackinn „ScribeFire“ für den bloatfox herum. Dabei will ich natürlich auch sehen, ob das hochladen von bildern klappt…

Technik, die funkzjoniert, kann so schön sein…

Wichtiger Nachtrag: Das plackinn ist grundsätzlich benutzbar, wenn es auch ein paar fröhliche javascript-fehlermeldungen beim veröffentlichen anzeigt. Aber ich werde es dennoch nicht benutzen, da es die folgende kleine hinzufügung…

<div class="zemanta-pixie">
<img class="zemanta-pixie-img"
src="http://img.zemanta.com/pixy.gif?x-id=24783458-63b5-83e1-adcf-16d064ce5ab2"
alt="" /></div>

…einfach und ungefragt an den blogeintrag dranklatscht. Es handelt sich um eine unsichtbare GIF-grafik, über die auf dem oben in der URL sichtbaren sörver die über „ScribeFire“ gemachten einträge geträckt werden, und dass einem so etwas einfach zusammen mit einer eindeutigen ID untergemogelt werden soll, finde ich schon ein bisschen frech.

Von daher ist meine empfehlung an andere: finger weg davon! Auch, wenn sich hinter einem solchen mechanismus nur die unendliche gier nach immer mehr statistik verbirgt, das stille unterjubeln einer versteckten träcking-funkzjon ist untragbar. Mir reichen die Schäubles dieser welt, da brauche ich nicht auch noch so einen mutmaßlich kommerziell orientierten träcker. Auch andere kann ich davor nur warnen.

Ende der mitteilung.

Tauchen nennt man das jetzt also…

Als ich noch jung war, da nannte man dieses plumpe herangehen an interessante weiblein schlicht „baggern“ oder „anmachen“, und wann es sprachlich derb wurde, war auch vom „aufreißen“ die rede. Inzwischen bin ich alt geworden und die zeiten haben sich geändert. Der frühling zieht mit sonnenschweif und lindem wind über die lande, die sträucher blühen auf, die vöglein pressen ihre kloaken aufeinander und einige leute scheinen zu glauben, dass sich im internetze… ähm… was reißen lässt. Nun, im internetz sürft man ja bekanntlich, und der wesentliche unterschied zwischen sürfen und segeln besteht immer noch darin, dass man sich beim segeln meistens über wasser befindet. Kein wunder, dass man das jetzt tauchen nennt. 😀