Immer wieder eine „freude“…

…sind jene menschen, die mir etwas über ein ereignis mit einer mäjhl mitteilen wollen, aber statt einer kurzen, textuellen zusammenfassung der wesentlichen daten eine geskänntes flugblatt dranhängen, natürlich mit mindestens 300dpi und nicht unter einem megabyte dateigröße. So als mäjhlanhang kommt das auch gleich noch ein bisschen besser, weil die dateigröße wegen der base64-kohdierung nochmal um 25 prozent aufgebläht wird. Wie sehr ich diesen menschen wünsche, einmal zu erleben, wie eine solche mäjhlbombe über einen langsamen internetzzugang abgeholt wird und das virtuelle postfach nachhaltig verstopft.

Nichts gegen ein eingeskänntes flugblatt, aber ein bisschen kleiner darf es schon sein. Ich will es doch nicht drucken…

4 Antworten zu “Immer wieder eine „freude“…

  1. Buchempfehlung: „Das pyramidale Prinzip 2.0“

    Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines ‚pyramidalen‘ Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht weiter von den Kulissenprojektionen der Matrix täuschen lassen möchte, dem hebt sich mit dem Buch: „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald, der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer apokalyptischen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung – darin liegt zwar eine machtvolle Absicht, jedoch keine Unvermeidlichkeit.

    • Hui! Na, dann noch viel spaß im pyramidalen organismus hinter den kulissenprojekzjonen. 😉

      (Wenn das buch genau so schwurbelt, kann man sich die lektüre sparen.)

      Ah, die verlinkte webseit zeigt einen bekennenden freund der mikrodosierung halluzinogener wirkstoffe. Ich wills mal so sagen: als ich noch jung war, hat man das zeug noch nicht zur selbstoptimierung für den industriellen prozess genommen, sondern um die vorübergehende illusjon zu haben, dass man entkomme, dass man illusjonär erfahre, dass diese trübe, sumpfige objektive tristess eine fassade sei, hinter der sich erfreulicheres verbirgt. Und was wir damals ein „mikro“ genannt haben, war sehr hoch dosiert, damit man auch was davon habe. (Liebe kinder, nicht einfach nachmachen! Die klapsmühlen waren und sind voll von leuten, in deren psyche ein paar türchen aufgingen, die besser vorsichtig geöffnet werden sollten — und ich habe damals einen größeren teil meiner freunde durch freitod oder heroin verloren. Es war eine verdammt bittere zeit.)

      Allen freunden der selbstoptimierung für den aufrechterhalt eines zustandes, der geändert werden muss, wünsche ich viel spaß bei ihrer industriellen verwurstung im faschismus der geldherrschaft! So lecker wurst! So lecker dosenfleisch!

      • Eben. Bescheuertes Geschwurbel über Offensichtliches, mal wieder mit einem Verblenderanspruch irgend welches geheimes Wissen zu vermitteln um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

        Nichts weiter als das ist es, verfickte Spam!

        Die Wirkung wird unterhalb der Wahrnehmungsschwelle erzielt.

        Ja eben – bei jedem der drauf reinfällt!

      • Achso, wegen der Microdosierung. Schau mal hier, wie diese Trüffel, die dort vertikt werden angeblich wirken.

        […]Psilocybin, das am besten bekannte und am stärksten vorhandene Tryptamin in Zauberpilzen wird vom Körper zu Psilocin verarbeitet, welches dann im Gehirn Serotonin-Rezeptoren aktiviert.

        Serotonin ist einer der wichtigsten Neurotransmitter (Botenstoffe des Gehirns), es ist weithin bekannt als “Stimmungsregler” und wird auch als Glückshormon bezeichnet, ist aber verantwortlich für weit mehr als nur gute Laune.

        Hohe Serotoninlevel begünstigen eine aktive Lebensweise, fördern das Wachstum des Gehirns, machen uns stärker, gesünder, mutiger. Antidepressiva (SSRI) unterdrücken Depressionen indem sie den Abbau von Serotonin verlangsamen, sodass mehr davon im Gehirn präsent ist.

        Mikrodosierung beliefert das Gehirn mit Psilocybin, welches Serotonin von der Struktur her so ähnlich ist, dass es im präfrontalen Kortex 5-HT2A-Rezeptoren aktivieren kann, die eigentlich für Serotonin bestimmt sind.

        Die Stimulation dieser Rezeptoren sorgt für Veränderungen in der Neurochemie:
        Produktion von Hormonen wie BDNF und Glutaminsäure, die das Wachstums des Gehirns fördern und eine erhebliche Rolle beim Lernen und Erinnern spielen.[…]

        Nicht nur, dass es absolut lächerlich ist, wenn man behauptet, das Gehirn würde wachsen (wie weit soll das denn wachsen – bis der Schädel platzt?! LOL!), es werden zum Vergleich der Wirkung auch noch Antidepressiva (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) genannt und man weiß heute zur genüge, dass Antidepressiva, unabhängig von den oft vorhandenen Neben- und Wechselwirkungen, nicht besser oder schlechter als Placebos sind!

        Aber vielleicht hilft es ja, das Zeug vor der Einnahme in einer magischen Weise zu schütteln und auf nen spezielles Leder zu klopfen 🤣

        Einfach fest dran glauben – dann wirkt es auch! m(

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.