GNOME-hell

Die kommende Version 3.0 des Gnome Desktops wird auch optisch herausgeputzt. Mit OpenGL-Effekten soll der neue Compositing-Manager Mutter den bisherigen Fenstermanager Metacity ersetzen […]

Bitte bewahrt mich davor! Einer der gründe, der mich zum GNOME-benutzer gemacht hat, war die relative schlichtheit des grundsystemes und der verzicht darauf, den anwendern unnötigen zucker in die augen zu streuen — während der KDE immer mehr zu einem windohs für linux wurde. Ich will bei der bedienung meines kompjuters nicht unterhalten werden, sondern das zuwege bringen, was ich mit einem kompjuter eben zuwege bringen will. Ist das denn so ein ungewöhnlicher anspruch geworden?