Ach, deshalb…

Ach, deshalb explodiert zurzeit der träffik im wutblog:

Posizjon eins im guhgell-suchergebnis für content4u ist der artikel auf wut

Dann kann ich wohl sagen, dass vom letzten „letzten mahnschreiben“ mit einer unbegründeten forderung von über 150 euro zum sonnigen maiwochenende mehr als zwölftausend exemplare herausgegangen sein müssen — denn so viele besucher (nicht zugriffe) mit diesem suchbegriff hatte ich in den letzten sechs tagen. Und ein ende ist noch nicht abzuehen.

Leute, lasst euch nicht von so einem serjenbrief beeindrucken, werft das ding in den papierkorb und schreibt die angegebenen banken an, damit diese wissen, mit was für einem pack sie geschäfte machen. Wenn die konten gekündigt werden und die halunken kein geld mehr mit ihrem asozjalen betrug machen können, denn ist das der vielleicht wirksamste widerstand. Wer darüber hinaus noch nerv dazu hat, sollte auch daran denken, eine anzeige zu erstatten. Aber wichtiger ists, den verbrechern den geldhahn zuzudrehen.

Explosjon der zugriffszahlen

Dank der betrügerischen klitsche, die sich „Content4U“ nennt und der anderen, nicht minder kriminellen hinterhofkanzlei, die sich „Deutsche Zentral-Inkasso“ nennt, habe ich alle paar wochen eine regelrechte explosjon der zugriffszahlen aufs wutblog…

Zugriffsstatistiken für Wut

…wenn diese halunken mal wieder einen ihrer serjenbriefe „Zahlen sie sofort und grundlos hundertfünfzig euro, oder wir machen ihr leben kaputt und verschaffen ihnen eine ganz miese schufa“ durch das land schicken.

Ja, da geht da gleich um anderthalb größenordnungen rauf… und hoffentlich ist jeder dieser besucher ein mensch weniger, der auf den widerwärtigen beschiss reinfällt.