Arbeitsverzeichnis

Wenn ich mir einen neuen arbeitsplatz unter linux einrichte, erwische ich mich immer wieder dabei, dass ich schon nach relativ kurzer zeit in meine .bashrc die zeile

export PS1='\u@\h [\W] \$ '

hineinschreibe. Ich finde es ja im prinzip nett, dass die distris sinnvolle voreinstellungen machen und mir das arbeitsverzeichnis im shell-prompt anzeigen, aber da ich oft sehr lange pfade habe, so dass der prompt teilweise über zwei zeilen geht, reicht mir der einfache verzeichnisname völlig. Wenn ich es genau wissen will, weil ich mal wieder zu viele von den shell-fenstern offen habe, kann ich immer noch wie in alten zeiten pwd tippen.

Eine Antwort zu “Arbeitsverzeichnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.