Das fratzenbuch-opium für die stumpfen massen

Das Belohnungssystem im menschlichen Gehirn scheint Anerkennung in sozialen Netzwerken wie Facebook sehr zu schätzen. Forscher der Freien Universität Berlin (FU) haben in einer kleinen Studie nachgewiesen, dass diese Hirnregion bei überzeugten Facebook-Nutzern nach positivem Feedback besonders stark aktiviert wird

Aha, das fratzenbuch „funkzjoniert“ also im gehirn genau so wie eine droge. Das erklärt natürlich einiges… :mrgreen:

2 Antworten zu “Das fratzenbuch-opium für die stumpfen massen

  1. Nicht facebook funktioniert im gehirn wie eine droge, sondern jeder den NA stimulierende reiz. Damit wäre jede dirkete zwischenmenschliche face-to-face zuwendung, jedes gute gespräch, alles was man lernt, was einem freude macht optium für die stumpfen massen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.