Prof. dr. Offensichtlich: jetzt blogger

Prof. dr. Offensichtlich ist unter die blogger gegangen und hat beim vergleich der fernsehnachrichten mit der wirklichkeit festgestellt, dass die bildauswahl und darstellung der wirklichkeit in diesem mit zwangsgebühren finanzierten BRD-kwasistaatsfernsehen „ein bisschen“ manipulativ ist. Eine großartige erkenntnis, die hoffentlich weite aufmerksamkeit findet!

Siehe auch vor einem jahr bei der tagesschau zu demonstrazjonen in spanien… und jeden verdammten abend vor der röhre, die das hirn grillt.

Ich bin ja so froh…

Ich bin ja so froh, dass der kommende syrien-krieg doch noch abgewendet werden könnte, jetzt, wo der papst von zehntausenden glaubensverstärkern umgeben für den frieden in syrien gebetet hat.

Und ich bin so unendlich froh, dass es in der tagesschau-redakzjon so tolle jornalisten gibt, die mich und alle anderen menschen in der BRD über die wirklich wichtigen dinge aufklären!!11!

Und nun zur fußball-bundesliga… :mrgreen:

Mit gruß vom datenschutzbeauftragten

Der Datenschützer Peter Schaar kritisierte im Spiegel die geheime Datenbank und verglich sie mit der 2007 erstellten Anti-Terror-Datei. Wer ein solches Projekt betreibe, müsse auf jeden Fall gewährleisten, dass sämtliche Aktivitäten vollständig protokolliert werden und einer datenschutzrechtlichen Kontrolle unterworfen sind, sagte Schaar. Ihm sei das Projekt 6 bislang jedoch vollkommen unbekannt

Menschen sollten einfach in zukunft nicht mehr sagen: „ich fühle mich irgendwie überflüssig“, sondern stattdessen „ich fühle mich irgendwie datenschutzbeauftragt“.

Auch weiterhin…

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen: NSA hat den zugang zu eiFohns und andräut

(Von allen untaten der weltüberwacher ist das wohl diejenige, die mich am wenigsten überrascht hat. Übrigens: wer glaubt, zu windohs fon hätte die NSA keinen zugang, hat sich vermutlich geschnitten. Wie „tröstlich“, dass guhgell doch wenigstens den datenaustausch zwischen seinen rechenzentren verschlüsselt.)