Prof. dr. Offensichtlich schaut ins fratzenbuch

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, wie die anhänger des p’litischen angebotes in der BRD gestrickt sind, indem er untersucht hat, wie die leute im fratzenbuch aufs däumchenhöchchen klicken. Das ergebnis ist spektakulär und vollständig unerwartet. Die leute, die CDU/CSU-anhänger sind, sind weitgehend entpolitisiert und wollen von groß dargestellten führern beherrscht werden, dabei finden sie autos und jede schland-schablone wichtig. Die SPD-anhänger machen sich die p’litik ihres eigenen scheißladens erträglich, indem sie sich über satire freuen — ansonsten haben sie eine neigung, sich im rahmen dafür geschaffener und auf dem gesinnungsmarkt feilgebotener organisazjonen für eine „bessere gesellschaft“ einzusetzen. Anhänger der FDP leben auf flughäfen und werten ihre eigene verkommenheit gern durch zur schau getragene, überteuerte luxusgüter auf. Echte erfolgsfetischisten, wie sie nun einmal sind ist der FC bayern münchen zu ihrem lieblings-brüllballverein geworden. Bei den braungewelkten grünen schätzt man einen konsumfreudigen leifsteil-idealismus, was ja sehr gut zu den ganzen pädagogen und anderen päderasten passt. Am wenigsten entpolitisiert sind die anhänger der linken, und bei den anhängern der piratenpartei, die sich ja für die speerspitze der modernen kultur halten, herrscht ein großes interesse an belanglosigkeiten und an bier. Prost!

Kultur

Wenn es nicht kalenderreligjös-abergläubische mitmenschen gäbe, die heute in sich selbst und in den psychen anderer leute angst verbreiten wollen, weil freitag der dreizehnte ist… mir wäre der aktuelle zahlenwert dieses gezählten tages genau so furzegal wie an jedem anderen tag auch.

Dem nächsten, der mir mit diesem unsinn kommt, sage ich nur noch: „Oh, gucke mal, so ein süßes schwarzes kätzchen“… :mrgreen:

Die gute idee des tages

Die gute idee des tages ist „phoneblok„. Nur wirtschaftlich ist eine solche idee sinnlos — denn es ist ein viel besseres geschäft für hersteller von modernem technotinnef, wenn reparaturen unmöglich sind und der wunsch nach modernerer hardwäjhr nur durch den neukauf eines gerätes zu befriedigen ist. Damit man das wirtschaftswaxtum auch ja am waxtum der müllberge erkenne.

Börsengezwitscher

Was hatten wir denn mal so richtig lange nicht? Richtig, dass sich eine unternehmung ohne substanz und ohne seriöses geschäftsmodell selbst an der börse verkauft. Aber hey, in einer zeit, in der die kwalitätswirtschaftsjornalisten nicht etwa leidlich faktenbasiert davon schreiben, wie realistisch die gewinnerzielungsabsichten wohl sein mögen, sondern stattdessen vom „vertrauen der anleger“ blahfaseln, da kriegt man auch pressehörige (also dumme) leute dazu, mit ihrer zettelkauferei den preis einer datensammlung nach oben zu treiben, die wesentlich unstrukturierter und viel fragwürdiger als die datensammlung des fratzenbuches ist…

Hey, und der wert des zwitscherchens wird auf zehn bis fuffzehn milljarden dollar geschätzt. Vom hausastrologen des wirtschaftsressorts persönlich. :mrgreen:

Lupenreine demokratur des tages

„Lupenrein demokratisch“ ist es, wenn rund neunzig prozent der befragten und antwortenden kandidaten für den deutschen bummstag sich für die einführung von volxentscheiden aussprechen, wenn es aber aus irgendeinem grund doch niemals zur einführung von volxentscheiden in der BRD kommt. Nur, falls hier noch jemand glaubt, die gemachte p’litik in der BRD hätte irgendetwas mit den gewählten leuten zu tun und deshalb wählen geht…