Die nutzer- (und menschen-)verachtung der kontentindustrie

Die nutzer- und (menschen-)verachtung der kontentindustrie geht weiter, jetzt haben ein paar zertifizierte menschenfeinde adblockerblocker geproggt, damit endlich wieder auch jenen menschen, die (wie ich) von der träckenden und für die kompjutersicherheit gefährlichen pest der reklame so angenervt sind, dass sie einen adblocker verwenden, die beglückungsideen der professjonellen lügner in die augen gemacht werden können.

Aber keine sorge. Ich habe mir das eben mal angeschaut, und da ich grundsätzlich nicht jeder dahergelaufenen scheißseite im web erlaube, javascript in meinem brauser auszuführen, habe ich auch nicht viel reklame gesehen. NoScript für den feierfox macht das sehr einfach und benutzerfreundlich.

Ich wünsche den mental unter käsigem hirnzerfall dahinsiechenden idjoten, die zwar unbedingt vom schreiben leben wollen, aber trotzdem mit gewalt gegen die wünsche ihrer leser vorgehen, viel spaß beim sterben! Wie man reklame im web so macht, dass es zumindest diskutabel wird, den adblocker abzuschalten, habe ich vor einem guten halben jahr mal beschrieben. Träcking und häcking sind jedenfalls risiken, die kein mensch in kauf nehmen wird, der noch bei troste ist.

2 Antworten zu “Die nutzer- (und menschen-)verachtung der kontentindustrie

  1. Guter Mann, guter Artikel.

    Ich hasse es an fremde Rechner zu gehen, die kein Adblocker haben. Da bekommt man spastische Anfälle durch die assoziale, durchgehende Werbebelästigung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.