Abzocker des tages

Abzocker des tages sind die „kostenlosen“ mäjhl-proveider (und übrigens auch: DE-mäjhl-anbieter) web (punkt) de und gmx (punkt) net mit ihren kostenfallen. Und niemand sage, er falle aus allen wolken:

Wer bei Google den Suchbegriff „1&1 Mail & Media GmbH“ eingibt, erhält auf Platz eins der Trefferliste unzählige Foreneinträge jüngeren Datums mit den Schlagworten „Hilfe“, „Mahnung“, „Abzocke“

So sehen die angebote aus der BRD aus, die von gewissen arschgesichtern aus der p’litikdarstellung als alternative zu den US-anbietern herhalten müssen, seit Edward Snowden die totalüberwachung in US-diensten offengelegt hat. Übrigens: PGP macht es auch der NSA unmöglich, inhaltlich mitzulesen, was man über US-anbieter kommuniziert. Es bleiben „nur“ metadaten für die auswertung.

Trojanische äpp des tages

Wofür zum henker braucht die wischofon-äpp des berliner nahverkehrsbetreibers die rechte, fotos machen zu können und videos aufnehmen zu können, um fahrplaninfos geben zu können? [Achtung: der link geht auf eine seite, die man besser ohne javascript betrachtet]

Unfassbar. Vor allem, wenn ich mir überlege, wie viele leute das schnell wegwischen, ohne sich gedanken drüber zu machen…

Adobe, hackts bei euch! (Sehr wichtiger hinweis!)

Was zum hackenden henker habt ihr euch bei dieser beglückungsidee in eurem „flash“ gedacht?

Bildschirmfoto 'peer-assisted networking panel' aus den einstellungen des 'flash-player' von adobe

Ihr macht es tatsächlich und ohne die spur einer kommunikazjon zu einer standardeinstellung, dass jede dahergelaufene seite im internetz ein kleines „flash“-element einbetten kann, das dann meinen (und nicht nur meinen) rechner dazu verwendet, ohne meine ausdrückliche kontrolle irgendwelche dateien anderer leute im internetz zu verteilen?

Wer hat euch ins gehirn gekackt?

Muss über euren tollen trojanischen mechanismus denn wirklich erst jemand… sagen wir mal: pornografische darstellungen sexuellen kindesmissbrauches… im internetz verbreiten; müssen wirklich erst einmal ein paar tausend alles in allem harmlose brauser-nutzer mit entsprechenden ermittlungen der staatsanwaltschaften konfrontiert werden, weil dieses material über ihre IP-adresse lief, bis euch auf einmal auffällt, dass das eine absolute scheißidee war? Oder auch mal nicht-lizenzierte kopien urheberrechtlich geschützter werke? Zum beispiel, indem manipulierte „flash“-reklame über einen gepwnten reklamesörver ausgeliefert wird? Oder indem ein winziges, unsichtbares „flash“-teil in eine gehäckte seite eingebettet wird? Muss es wirklich erst zu ein paar handvoll fehlurteilen irgendwelcher technisch unkundiger richter (der normalfall in der BRD) in solchen sachen kommen, die für die betroffenen entweder teuer sind oder gar mit einer verknastung für kinderpornografie enden, bis euch auffällt, dass ihr bei der herstellung eines ausgesprochen wichtigen plugins auch ein bisschen verantwortung habt? Oder macht ihr euch solche gedanken gar nicht mehr, weil euch eh alles scheißegal ist?

Nein, mich betrifft das von euch geschaffene problem nicht. Ich konfiguriere meine brauser so, dass ich erstmal reinklicken muss, bis ein „flash“-applikazjönchen überhaupt aktiv wird. Es betrifft ausschließlich die unkundigen und naiven, die nicht damit rechnen können, dass sie von euch, von Adobe, einen trojaner untergejubelt kriegen — den sie auf vielen, vor allem unterhaltsamen webseits brauchen. Denen sind natürlich auch die brausereinstellungen viel zu „kompliziert“ und sie haben angst, dass sie mit ein paar klicks ihre kompjuter kaputt machen.

Bislang habe ich „flash“ immer wertneutral als eine technik betrachtet, mit der sich allerhand anfangen lässt, sogar gutes, wenn man nicht gerade ein reklameheini ist. Aber mit dieser tollen idee habt ihr den „flash-player“ in einen trojaner verwandelt und auf milljonen kompjutern installiert. Das war wirklich saudoof und so gedankenlos, dass ich zweifel daran bekomme, ob man überhaupt noch softwäjhr von adobe benutzen sollte.

Wer keine lust hat, sich demnächst mit staatsanwälten wegen kriminellen missbrauchs seines internetzzugangs und mit anwaltsbüros wegen zivilrechtlicher ansprüche wegen kriminellen missbrauchs seines internetzzungangs auseinanderzusetzen, gehe bitte hier lang und klicke auf die tscheckbox vor „P2P-Uplink für alle deaktivieren“. Sollte sich die funkzjon als fehlerhaft erweisen und dennoch eine nutzung durch kriminelle möglich sein, hat man wenigstens seiner sorgfaltspflicht genüge getan.

Natürlich via Fefe, aber mein zorn über diese trojanifizierung von „flash“ durch adobe ist meiner…

Wie man in der BRD an daten kommt…

Wie man in der BRD an daten kommt? Ganz einfach: indem man mit einem behaupteten urheberrechtsverstoß und einem gutachten über eine kwasimagische softwäjhr, die scheinbar das gesamte internetz überwachen kann, über deren funkzjonsweise aber völlig geschwiegen wird zum landgericht köln geht. Danach werden die proveider dazu gezwungen, name und anschrift zur kombinazjon aus IP und uhrzeit rauszugeben.

Denn der zuständige richter glaubt dort einfach, auch wenns beschriebene technisch unmöglich war. Wo die technische kompetenz im kopfe fehlt, wird der technische aberglaube zugunsten der besitzenden zum gesellschaftlich verbindlichen rechtsmaßstab. Willkommen in der BRD im mittelalter 2.0! Und diese abmahnanvergewälte, die als hohepriester des bullshits logdateien wie eine monstranz im gerichtssaal präsentieren, werden vom pr0n-verlag nach erfolg bezahlt. Wie seltsam. Wenn ich mir mal einen anwalt genommen habe, bekam ich immer meine kostennote, egal, wie es ausging…

Ich würde den von der abmahnung betroffenen (angesichts der gegenwärtig sichtbar werdenden zustände) durchaus nahelegen, über eine klage gegen das landgericht köln nachzudenken — wegen der beschädigten privatspfähre und der missachtung des rechts auf datenschutz. Aber nur, wenn man es sich leisten kann, denn erfolgsaussichten gibts dabei nicht. Hier ist die BRD, hier sind richter heilig und werden niemals für die folgen ihrer tätig- und tätlichkeiten zur verantwortung gezogen.

Nachtrag: Fefe

Nachtrag zwei: bei nerdcore wirds sehr lesenswert… 😉

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch hat den kanal vom ZDF gesperrt (und für so einen scheiß wie die selbstpräsentazjon auf einer kommerzjellen webseit eines US-anbieters gibt das ZDF die so genannten „rundfunkgebühren“ aus), weil zur illustrzjon einer nachricht über brustimplantate ein medizinisches bild einer brust verwendet wurde:

Wir haben vorgestern einen Post zum Thema Brustimplantate-Skandal in Frankreich veröffentlicht und dabei ein Bild verwendet, das eine Brustoperations-Szene zeigt

Oh, wie erotisch!

Das fratzenbuch: die ideale website für alle, die ihren körper und damit sich selbst hassen und die sich durch knospung zu vermehren gedenken. :mrgreen: