Kwantengekwatsche! FUD!

Natürlich forscht die NSA an kwantenkompjutern, weil es damit möglich ist, die primfaktoren von zahlen schnell zu berechnen — während die schwierigkeit einer solchen faktorisierung die grundlage der verbreiteten asymmetrischen krypto-verfahren ist. Aus genau dem gleichen grund, nämlich die lösung von rechenproblemen, die mit gegenwärtigen kompjutern nicht unter vernünftigem zeit- und energieaufwand lösbar sind, gibt es auch eine menge ziviler forschung dazu — und ein größerer fortschritt in dieser forschung ist ein ziemlich sicherer nobelpreiskandidat für fysik.

Ich weiß nicht, auf es dieser hauch von zauber und mystizismus ist, der in allem drinhängt, was mit kwanten zu tun hat, einfach weil da das unmittelbare verstehenkönnen des menschen an ein ende kommt, das matematische beschreiben aber erfolge feiert… aber es ist kwatsch, dass das momentan eine bedrohung für kryptografie wäre, auch wenn kwalitätsjornalisten da ganz aufdringlich ins alarmhorn tröten. Die kwantenkompjuter, die es zur zeit in laboren gibt — es handelt sich um testaufbauten, technisch instabil und mit unerwünschtem eigenleben — sind mal gerade systeme aus irgendwas unter zwanzig kwanten-bits. Die komplexität größerer systeme ist zurzeit für niemanden beherrschbar. (Und nein, einen möglichen nobelpreis lässt sich kein fysiker entgehen, ein erfolg wird zu einer sofortigen publikatzjon führen!) Damit kann man vielleicht eine achtstellige dezimalzahl in nullkommanix faktorisieren, aber hat nicht den geringsten hebel gegen einen 4096-bit-schlüssel. Und die aussicht, dass das noch jahrzehntelang so bleibt, ist ziemlich gut — während das meiste, was heute verschlüsselt wird, in etlichen jahren selbst für die paranoideste regierung vollständig uninteressant sein wird.

Deshalb: lasst euch nicht von irgendwelchen idjoten aus der kwalitätsjornalje erzählen, dass verschlüsselung sinnlos sei, weil die NSA an kwantenkompjutern forsche. Es gibt genau einen laden, der großes interesse daran hat, dass möglichst viele menschen verschlüsselung für sinnlos halten und deshalb die geringe mühe scheuen, sich in techniken und softwäjhr einzuarbeiten — und dieser laden ist die weltüberwachungsgestapo namens NSA, ein horch- und morddienst, dessen hunger nach interpretierbaren daten aus dem privatleben aller menschen auf der erde unersättlich zu sein scheint.. Das gefasel ist reinster FUD.

Schaufelt der NSA die festplatten mit verschlüsselter kommunikazjon zu, wo ihr nur könnt! Schmeißt steganografische zusatzinformationen in eure fotos rein, so wie ich das zum beispiel im folgenden foto getan habe:

Tristesse

Verlasst euch drauf, dass das entropieveränderungen durch steganografie automatisch von den bots der weltüberwachungsdienste erkannt werden, die das web durchwühlen! (Und nehmt in eure steganografisch verpackte nachricht einen GPG-verschlüsselten anteil auf!) Verlasst euch drauf, dass alles dauerhaft gespeichert wird, was für die weltüberwacher nicht sofort lesbar gemacht werden kann! Die sind so krank. Das sind solche arschdenker. Macht den scheißüberwachern die festplatten mit blumenbildern voll! Und mit fraktalen! Und mit steganografisch angereicherten tonaufnahmen vom wind und vom fallenden regen! Gebt ihnen daten, bis sie platzen, aber macht das ein bisschen intelligenter als der mensch, der mich anmäjhlte und in der signatur seiner unverschlüsselten mäjhl…

Anschlag Kokain Al Kaida Israel Sudan Heroin Kalschnikow Obama Allah Islam Revolution Geld MDMA Mord

…schrieb. Solche sinnlosen schlagwortlisten lassen sich sogar automatisch erkennen, das bringt nichts. Um dieses menschenverachtende pack richtig zu trollen, ist starke verschlüsselung erforderlich. Schmeißt ihnen daten in den rachen, die sie jahrzehntelang wegspeichern müssen, weil sie den inhalt nicht verstehen können, sehr wohl aber bemerken, dass starke verschlüsselung angewandt wurde, die sie zurzeit noch nicht brechen können!

Und wenn ihr klartext schreibt, dann schreibt ihn in eurer mundart, die euer leser leicht versteht, aber die wegen der fehlenden ortografischen standardisierung ein problem für die algoritmische behandlung ist! Das ist zwar nicht so stark wie verschlüsselung, aber es macht bei diesem pack eine menge arbeit.

Und fallt nicht auf diesen kwanten-FUD rein, der gerade von ein paar jornalisten durchgezogen wird!

Und wenn das eine zeitlang gelaufen ist, dann freut euch auf die nächste propaganda, die sich direkt gegen verschlüsselung richten wird — mit diesen jetzt schon absehbaren aussagen, dass es eine technik sei, die nur kriminellen und terroristen nütze. Und freut euch über p’litisch versuche, verschlüsselung zu verbieten — sogar gegen den widerstand großer wirtschaftsunternehmen, die großes interesse an abgesicherter kommunikazjon haben. Wenn diese propaganda läuft, wisst ihr, dass die horch- und morddienste an den gesammelten daten ersticken.

Und das ist gut!

Denn es ist vollständig illusjorisch, anzunehmen, dass diese überwachung wieder aufhören wird — egal, was es an politischem protest dagegen gibt und egal, was an gesellschaftlichen umwälzungen geschehen wird. Aber es ist möglich und es ist relativ einfach, den aufwand und damit den preis der überwachung zu erhöhen — durch anwendung starker kryptografischer verfahren und durch erschwerung der mechanischen auswertung menschlicher kommunikazjon. Und nur dadurch.

Das internetz, das ein herrschaftsinstrument geworden ist, kann zur informazjonsbombe für diejenigen geheimdienste werden, die diese herrschaft zu schaden vieler und zum nutzen weniger sichern sollen. Das bombenlegen in diesen geheimdiensten ist so einfach wie das benutzen fertiger softwäjhr und ein bisschen kreativität in der anreicherung der kommunikazjon mit nicht automatisch auswertbaren inhalten. In diesem Sinne:


-----BEGIN PGP MESSAGE-----
Version: GnuPG v1.4.11 (GNU/Linux)

hQEOAySTdEqbdqwiEAP/ae7GFcIKTlI2Ep1AQbVYi6zy+XvN3878xVdEHegldFRO
X/syoDh+6s0VKNTaTEKXnOa/c1KnEB1By37QgWaV1UnjgDM6/grty491/CgBOd3y
eGcD3RzKa2q5hGG2F8AEsWShAR5DGPurgIPSdKw6YM9vkn7x5p1wZ8sQawhV7n4D
/3Jts4ViDYUYhKgIwX3fUUMpt5Hpt+9ymkqso2o/+M4sg3rQqwHTP+MSN0sP0M6Z
qUZsLQMPWAkwgHXRqoM19hRBJGo55xuMUFZhpZQ5C66NK+5uFr2uoQn1c+ebx/5t
sbLcrd9PWFUPthsZWTP4iRbtABhwPdnhsVZch75/6ank0lgBMaaQAzbcTGXS42i/
pNYpBwcHXq4VNZRU+GJDwCZoRGtJYP1/s0i78ojpSY0U0WrmshSNn+pqrSSZSd9N
bgSfbiVd9FKrX6N3GRM6FiHAFuEQqga9ncfT
=wyYj
-----END PGP MESSAGE-----

Die NSA in deinem router?

Auf einige [sic!] Routern von Linksys und Netgear läuft offenbar ein undokumentierter Dienst, über den man unter anderem die Konfiguration einschließlich der Klartext-Passwörter auslesen und auch manipulieren kann. Es besteht die Möglichkeit, dass auch Geräte anderer Hersteller betroffen sind

Und nein, so ein dienst kommt da nicht zufällig oder versehentlich rein, sondern nur, weil ihn jemand bewusst und planvoll programmiert hat. Willkommen auf dem überwachungsplaneten!

Demnächst bei sicherheitsbewussten nutzern: eine dezidierte brandmauer zwischen internetz und ruhter, die den port 32764 nicht durchlässt…