Datenschleuder „target“ nochmal…

Wie speichert eigentlich so eine große kaufhauskette in den vereinigten staaten eines teils von nordamerika die zahlungsdaten für die ganzen kartenzahlungen ihrer kunden? Ist da eine besondere sicherung drin? Leider nicht, die sind im gesamten netzwerk des unternehmens für jeden daherhergelaufenen (einschließlich externer dienstleister) ungefähr so zugänglich, als wenn ich mal kurz einen ordner mit einem bisschen musik im lokalen netzwerk freigebe. Sind ja auch keine besonders wichtigen daten, geht ja schließlich nur um geld, und der schaden mit den missbrauchten kreditkarten betrifft ja auch andere, nämlich die kunden und die banken… schutzmaßnahmen? Ach, die kosten ja geld und planung und bringen nichts ein, drauf geschissen!

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, wenn ihr auf irgendeinen datenschutz durch irgendein unternehmen vertraut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.