Auch weiterhin viel spaß beim zahlen

Auch weiterhin viel spaß dabei, den „rundfunkbeitrag“ (neusprech für eine kwasikopfsteuer zur finanzierung des BRD-staatsrundfunks) zu zahlen, auch wenn man gar kein rundfunknutzer ist. Muss man ja jetzt, weil der rundfunk ja auch in diesem neuland-internetz-zeugs zur verfügung steht! Außer manchmal, etwa im falle jornalistischer aufbereitungen aktueller p’litischer ereignisse. Hey, aber hauptsache, diese himmelsstürmer-untenhaltungsscheiße kann auch an den internetz-empfangsgeräten geglotzt werden!

Die bank zieht kirchensteuer für deinen jesusklub ein!

Nur ein kurzer hinweis:

Künftig soll auch die Kirchensteuer von den Banken automatisch eingezogen werden. Dafür müssen die Sparer den Instituten offenbaren, welcher Kirche oder Religionsgemeinschaft sie angehören

Ein kirchenaustritt ist übrigens schneller erledigt, als man glaubt, und der beste zeitpunkt dafür ist immer heute. (Erwaxene menschen, die allen ernstes daran glauben, dass ihr mit geld vollgesogener und in kircheneigenen betrieben himmelschreiend ausbeuterischer jesusklub irgendwie eine notwendigkeit wäre, um einen machtvollen unsichtbaren begleiter an seiner seite zu haben, überlesen den letzten satz bitte einfach, schlagen drei kreuze, bedanken sich mit unterwürfiger dafür, dass sie kraft des hl. geistes die werke satans erkannt haben und lassen sich weiter für ihre erst nach dem tod einzulösende fahrkarte ausnehmen!)

Rechtsstaat des tages

Mit welchen verdachtsmomenten bekommt man in der BRD vom richter eine hausdurchsuchung unterschrieben? Zum beispiel mit solcher begründung:

Am 10. Februar fertigte ein Richter des Amtsgerichts Hannover einen zweiseitigen Durchsuchungsbeschluss. Er verwendete Blocktexte aus anderen Verfahren. Auch wenn ein Straftatbestand des einschlägigen Paragrafen noch „nicht erfüllt sein mag“, spreche der Versand und Erwerb der Filme dafür, dass bei dem Besteller eine pädophile Neigung bestehe. „Aufgrund kriminalistischer Erfahrung“ sei davon auszugehen, dass der Besteller auch strafbares Material besitze. Durch die gesamte Akte zieht sich die Floskel, die kriminalistische Erfahrung lehre, dass alles immer viel schlimmer sei

Mit solchen wie-sie-mir-gefällt-pippi-langstrumpf-begründungen im extra-dehnbaren verhältnismäßigkeits-stretsch der BRD-justiz kann man vermutlich bei jedem einwohner der BRD eine ziemlich willkürliche hausdurchsuchung wegen irgendwas machen lassen. Alles banane, oder was? Und nein, das geht nicht nur in hannover:

In dem Brief an Lammert verweist Fröhlich darauf, dass „zahlreiche“ andere Amtsgerichte – unter anderem in München, Augsburg, Dresden, Flensburg – auf ähnlicher Grundlage Durchsuchungsbeschlüsse ausgestellt hätten

Das ist in der BRD üblich. Mit verlaub, gegen den skandal erscheint mir alles, was herrn Edathy vorgeworfen wird, erstmal nachrangig.

(Nur irgendwelche mutmaßlich von staatsschutz, inlandsgeheimdiensten und BRD-polizeien gedeckten braunen mörderbanden, die können zehn jahre lang leute totmachen und seltsamerweise nie aufgespürt werden, obwohl ihre mordtaten in kleinen liedchen einschlägiger bänds verherrlicht wurden und offenbar in der gesamten szene wenigstens gerüchteweise bekannt waren. Da gibts wohl nicht so lasche bedingungen, wenn mal schnell durchgegriffen werden soll. Aber genau das hat herr Edathy zu meiner überraschung im NSU-untersuchungsausschuss recht klar mit herausgearbeitet.)

Kinderpornografie und verwandtes…

In den sichergestellten Filmen sieht man nackte Knaben in natürlichen Lebensposen spielen und laufen, wobei der Bezug zu den Genitalien immer erkennbar ist

Kinderpornografie und erotisch wirksame darstellungen unreifer, wehrloser menschen scheinen — so weit es offen sichtbar wird — vor allem in den kreisen der p’litischen kaste und der durch geldbesitz zu gesellschaftlicher elite gewordenen menschen eine größere rolle zu spielen. Kein wunder, dass diese leute am liebsten jeden menschen in der BRD überwachen würden: Wer jeden tag nur von potenzjellen kinderfickern umgeben ist, glaubt schließlich, dass es im rest der bevölkerung genau so aussieht…

Großes p’litisches popcorn-kino des tages

Einen tag, nachdem ein CSU-minister, dessen namen und gestalt ich zu gern restlos vergessen möchte, seinen rücktritt erklärt hat, weil er in seiner zeit als innimini dienstgeheimnisse ausgeplaudert hat und damit letztlich die strafverfolgung bei einem seiner kumpels aus dem reichstag verhindert hat, stellt sich CSU-obermotz Horst Seehofer hin und macht der SPD, der von bundespudel Friedrich in rechtlich sehr fragwürdiger weise ein paar heiße infos zugesteckt wurde, schwere vorwürfe und stellt ein ultimatum für die aufklärung. Tja, es ist halt karneval! Helau!

„Häck“ des tages

Der „häck“ des tages ist es, wenn man einen offen im internetz angebotenen dienst einfach (und ohne irgendwelche hindernisse) benutzt. Da muss man gleich mal jemanden, der in der nähe dieses häcks war, ausladen.

Ja, golem nennt so etwas — vermutlich im einklang mit dem sprechepresser-blah der karlsruher universität — einen „häck“. Wenn das ein „häck“ ist, dann ist es auch ein „häck“, die startseite von golem aufzurufen…