Wirtschaftswaxtum

Ich sage ja gern, wenn ich in altwarmbüchen am müllberg von hannover vorbeigehe oder (häufiger) mit dem fahrrad vorbeifahre, zu meinem eventuellen begleiter: „und da siehst du das wirtschaftswaxtum, das sie immer wieder fordern“.

Dieses wirtschaftswaxtum ist schon toll! Früher war das mit dem kaffeekochen zum beispiel sehr einfach, und was dabei an abfall entstand, war sogar vollständig kompostierbar. Und jetzt haben die tinnefverkäufer und die hirnficker aus der industriellen volxverdummung durch reklame mit lügen wie „praktisch“ und „aroma“ endlich ein verfahren gefunden, den leuten fuffzig euro für ein pfund kaffee abzuknöpfen, und dabei entstehen vier milljonen kilogramm müll. Großes kino!

3 Antworten zu “Wirtschaftswaxtum

  1. Das ist mir schon ne Weile aufgfallen bei Aldi, dass die diese Kapselautomaten in dem Markt pressen wollen….. Scheinbar funktioniert es.
    Da bin ich ja noch recht umweltbewusst mit dem Kaffee-Pads. Auch wenn es mehr kostet, als mit herkömmlichen Kaffeemaschinen und Kaffeefilter und der Kaffee aus Pads und co. (auch Schweine teure Vollautomaten) sowieso nur gefärbtes Wasser ist und mit Kaffee kaum etwas am Hut hat, denn ein echtes Kaffeegetränk hat Koffein drin und das löst sich nur wenn es mit heißem Wasser in Verbindung kommt und das über längere Zeit. Wie eben beim Kaffeefilter. Je länger der Kaffee mit dem heißen Wasser in Verbindung ist, desto mehr Koffein wird im Getränk sein.
    Leider bin ich auch eher ne faule Sau und hab es gern wenn es schnell geht. Ebenso mag ich keinen abgestandenen Kaffee, weder den Dauer beheizten eingebrannten, noch einen der länger in ner Thermokanne war.

    Aber den Kapselkram, den werde ich mir bestimmt nicht zulegen. Dann lieber wieder eine herkömmliche Maschine.

    Nicht zuletzt ist in den Kapseln kaum noch Kaffee drin. Allerlei Aromastoffe und was weiß ich noch alles kommen da rein.

  2. Tja, wohl dem dessen Körper ohne die tägliche Dosis Koffein auskommt 😉
    Hatte aber gerade im Bekanntenkreis den Fall einer verschimmelten Espressomaschine. Da nicht richtig zu reinigen. Auch ein Fall für den Müllberg.

    Manches ist nicht zum Gebrauch,
    sondern wohl nur zum Verkauf
    und so wird es gleich dem Müll geschenkt
    ein Schelm der Böses dabei denkt

    Altwarmbüchen findet der geneigte Internet-User auch bei OSM bzw. nominatem (JavaScript erforderlich – vertretbar). Inzwischen ein vollwertiger Ersatz für Gurgel-Mäps. Selbst interaktive Karten lassen sich schnell und einfach erstellen, und Dank einer einzigen lokalen JavaScript-Datei braucht man nur einen einzigen Server dafür bei NoScript freischalten. Und schneller als Gurgel-Mäps ist es auch noch. Bsp.: gratisparken.de

  3. Na ja, ich muss mal wieder „Klugscheißern“.
    Auf dem Müllberg landen die Kapseln wohl eher nicht, das ist Zeugs fürs Recycling. Was man davon hält, das so Zeugs rund um die Welt gekarrt wird, das steht auf einem anderen Blatt. Meist sind es aber Kunststoffabfälle, die wir dann als Plastikkleidung aus China erneut verkauft bekommen. Wie oft wir also für den Müll blechen ist vielen gar nicht bewusst.

    Ich erinnere mich noch an eine Scherzfrage aus meiner Kindheit: „Was ist der höchste Berg unserer Stadt?“. „Hä, Berg? Hier gibt es keine Berge!“. „Doch – der Müllberg!“
    Auf dem Müllberg hatten wir Anfang der 90er auch hin und wieder wilde Technoparties gefeiert. So Untergrund Parties, die alleine über Mundpropaganda funktionierten 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.