Wie man in der BRD sein existenzminimum holen muss

In Leipzig war das Jobcenter gerichtlich verurteilt worden, einem Hartz IV-Bezieher eine einbehaltene Sanktion auszuzahlen. Die Behörde ignorierte das Urteil und verweigerte dem ALG II-Empfänger die Auszahlung des zustehenden Geldes. Dieser beauftragte daraufhin einen Gerichtsvollzieher. Als auf die telefonische Mahnung des Gerichtsvollziehers das Jobcenter eigenmächtig nur eine Teilzahlung leistete, zog der Gerichtsvollzieher andere Seiten auf: er marschierte in einem unangemeldeten Besuch in die städtische Behörde und pfändete vor Ort aus der Barkasse wie bei einem Privatschuldner

Warum sollte sich die mörderische willkür der scheiß-SPD-hartz-IV-körperagenturen auch von sich um so einen unwichtigen firlefanz wie recht und gesetz kümmern? Der zweck dieser einrichtung ist schließlich ein anderer: menschen unter den schlägen einer existenzjellen angstpeitsche gefügig zu machen.

Eine Antwort zu “Wie man in der BRD sein existenzminimum holen muss

  1. Demnächst in der Fuzo:

    HartzIV-Empfänger
    vom „Jobcenter“ kein Geld bekommen,
    vor Gericht Recht bekommen,
    trotzdem kein Geld bekommen.
    musste Gerichtsvollzieher beauftragen,
    bittet um eine Spende um nicht zu verhungern
    bis er sein ihm zustehendes Geld bekommt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.