Die so genannte pressefreiheit…

Die so genannte pressefreiheit war schon immer eine freiheit für eine kleine gruppe von reichen, gewaltätern und mächtigen, ihre meinung zur massenstanze für die meinungen von milljonen menschen zu machen:

Igor Miroschnitschenko von der rechtspopulistischen Partei Swoboda, auf Deutsch „Freiheit“, drang gemeinsam mit mindestens fünf Helfern in das Büro des TV-Chefs in Kiew ein und attackierte ihn. Der Senderchef unterzeichnete daraufhin eine Rücktrittserklärung […] Miroschnitschenko ist Mitglied des Parlamentsausschusses für Pressefreiheit

Amazon des tages

Kennt ihr Reinhold Beckmann, diese psychische analsonde aus der glotze? Der macht jetzt auch musik. Ich kann darüber kein werturteil abgeben, weil ich es mir noch nicht angehört habe, aber ich habe natürlich ein vorurteil, das dazu führen wird, dass ich niemals ein kwalifiziertes werturteil abgeben können werde — weil ich einfach lieber eine wand anstarre, als mir so ein zeugs in die sinne zu tun. Was mein vorurteil bestätigt, sind die vielen äußerst wohlwollenden rezensjonen auf amazon, die offenbar den gewünschten gruppendruck „kauf jetzt diese scheibe“ herstellen sollen:

Die Fünf-Sterne-Rezensenten haben aber auch abgesehen von ihrer überschwänglichen Begeisterung auffallende Ähnlichkeiten. 27 der 33 Spitzenwerter haben auf Amazon nichts rezensiert außer der fantastischen Beckmann-Platte. Und keiner von ihnen scheint das Album bei Amazon gekauft zu haben, was sonst bei Amazon-Rezensenten eher die Regel als die Ausnahme ist.

Auf Amazon scheint sich das Album bislang jedenfalls nicht besonders gut zu verkaufen, obwohl Beckmanns Musik-Projekt größere Aufmerksamkeit in den Medien bekam und zum Beispiel sein Haussender, der NDR, ihn in die „NDR-Talkshow“ einlud und dort anscheinend als „deutschen Van Morrison“ ankündigte. Vielleicht helfen ja die vielen „Top Kauf!“- und „Musikalisches Highlight“-Besprechungen von Leuten, die sich zufällig alle gerade dafür bei Amazon angemeldet haben.

Gerüchte, dass der herr Beckmann nicht nur auf amazon rezensjonen einkauft, sondern sich beim wixen auch selbst einen orgasmus vorspielt, entbehren natürlich jeder grundlage. :mrgreen:

Piratenpartei aufgepasst!

Hier erklärt euch mal ein piratenparteiversteher aus ungefähr der frakzjon, die für euer abtauchen unter die 5-promill-hürde verantwortlich ist, was ihr überhaupt seid:

[…] sollte der letzte weltoffene Mensch festgestellt haben, daß es sich bei den Piraten um eine Partei rechts von CDU und SPD handelt, welche von Nazis und Konservativen unterwandert, wenn nicht sogar gegründet wurde, um wie ein Wolf im Schafspelz unter feindlicher Flagge im Regierungssumpf mitzusegeln.

Piraten sind keine Alternative – für niemanden.
Piraten sind Nazis!

Ich wünsche euch noch weiterhin viel spaß mit leuten, die noch nie auch nur das kleinste skript geschrieben haben!

Fratzenbuch des tages

Was beim fratzenbuch sofort weggelöscht wird: Ein verweis auf einen artikel, der sich für die legalisierung der abtreibung einsetzt. Das verstößt gegen die standards vom fratzenbuch, müsst ihr verstehen. Da im fratzenbuch kann man zwar gern zur bildung von lynchmobs aufrufen, aber einen artikel mit einem foto, auf dem ein nippel sichtbar wird, geht gar nicht.

Auch weiterhin viel spaß in eurem fratzenbuch!

(Und hey, cicero, auch noch einen reklamelink für deine auf nippel- und meinungslosigkeit durchzensierte „fän-seite“ beim fratzenbuch zu machen, ist ja wohl nur noch peinlich. So viel hörigkeit und bückgeistigkeit kenne ich sonst nur von religjösen menschen. Oder von idjoten, die sich bei der hirnvergabe nicht vorgedrängelt haben. Beides diskwalifiziert dich als p’litisches magazin. Friss einfach weiter scheiße, aber erzähl mir nichts von diskussjon!)

„Cloud“ des tages

Lassen wir doch einfach die ganzen smart-autos der zukunft — die ihren fahrer wohl viele dinge gar nicht mehr direkt machen lassen werden — doch kommunizieren, indem sie über die „cloud“ daten austauschen. Was kann dabei schon schiefgehen? Und wer wird bei solchen schnittstellen wie „datenauslieferung an winterdienste“ schon an totales bewegungsträcking denken?

Alles, alles lüge!

Wenn man sich erstmal damit abgefunden hat, dass der keks gegessen ist und dass es niemals wieder eine unüberwachte welt wie zuvor geben wird¹, weil monströse staatliche apparate zur menschenkontrolle eben nicht einfach wieder abgebaut werden, dann hat alles, was Edward Snowden ins allgemeine bewusstsein getrieben hat, doch einen erheblichen unterhaltungswert. Zum beispiel, wenn alle diese unternehmen, die mit den weltüberwachern zusammengearbeitet haben, in die mikrofone der drexjornallje reinpupsen, dass sie doch überhaupt keine ahnung davon hatten, was ihnen geschah.

Tja, schon kacke für eure lügen-PR, wenn eure wirklichkeit nicht zum eindruck passt, den eure drexwerber erwecken wollten.

¹Wer etwas tun möchte, muss aber nicht den kopf in den sand stecken, sondern kann wenigstens die überwachung noch so teuer wie möglich machen. Alles verschlüsseln! Jedes bild und jeden klang um steganografische zusatzinfos anreichern, so dass die zusätzliche redundanz leicht automatisch erkannt werden kann, aber zu einer langfristigen speicherung führt! Und wem das zu technisch ist: Schreiben und sprechen in mundart, um die automatische auswertung zu erschweren! Jeder kann etwas dazu beitragen, die monströse überwachung ein bisschen teurer zu machen. Sollen sie doch an steganografisch angereicherten katzenbildern und unverständlichen kommunikazjonen ersticken, die scheißknechtebullen der weltherrschaftsambitionierten!