ZDF des tages

Das ZDF des tages (staatsfernsehen der BRD mit verfassungsfeindlichem p’litischem gepräge) trägt dafür sorge, dass auf gar keinen fall wörter wie NATO, CIA oder USA erwähnt werden, wenn es um US-geheimdienstlich gesteuerten, bräunlichen terrorismus in der BRD geht. Ach ja, und das ergebnis des investigativen jornalismus wird auf einen bedeutungslosen nischenkanal verklappt, wo es nur von einer bereits informierten minderheit gesehen wird.

Wenn ich ein neonazi wäre, würde ich ja immer wieder die große friedfertigkeit der „bewegung“ betonen und darauf verweisen, dass alle halbwegs aufgeklärten braunen gewaltakte der letzten dreißig, vierzig jahre — einschließlich der NSU-morde — nur ein ergebnis der recht deutlichen einflussnahme von geheimdiensten waren. Ich bin aber kein neonazi…

Nachtrag: die dokumentazjon ist inzwischen auf juhtjuhbb hochgeladen; ein daunlohd mit irgendeinem addon ist zu empfehlen, denn ich glaube nicht, dass sie dort lange bleiben wird.

Hartz IV des tages

Jobcenter so: was machen wir mal gegen die ganzen widersprüche gegen unsere hartz-IV-bescheide? Versuchen wir einfach mal, weniger fehler zu machen? Ach nee, das wäre ja schwierig und wir müssten auch noch im rahmen des rechtes bleiben. Lassen wir lieber die rechtsbelehrung auf den bescheiden weg, denn wenn die leute nicht wissen, dass sie einen widerspruch einlegen können, dann werden sie es nicht tun.

Gruß auch an die scheiß-SPD und an die scheiß-grünen, die diese zustände eingeführt haben!

Prof. dr. Offensichtlich untersucht bewerbungsschangsen

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, ob der name bei einer bewerbung um einen ausbildungsplatz in der BRD eine rolle spielt und dabei völlig überraschend und von niemanden erwartet rausgekriegt, dass Klaus Schmidt eine bessere schangse als Özgür Türkoğlu hat. Beobachter werten dieses forsch ermittelte forschungsergebnis als einen ersten hinweis darauf, dass prof. dr. Offensichtlich nur noch wenige jahrzehnte von der entdeckung jener verbreiteten vorurteile gegenüber menschen ausländischer herkunft entfernt ist, die sich dann durch die behandlung dieser menschen teilweise selbst erfüllen. :mrgreen:

Meikrosoft des tages

Niemand sage, dass meikrosoft die kwelltexte seiner beliebten betriebssystem geheimhält. Ganz im gegenteil. 😀

Es gibt auch eine tolle lizenz. Man darf fünfzig zeilen kwelltext zitieren.

Irgendwann in vierzig jahren wird vielleicht sogar mal der kwellkohd für windohs acht veröffentlicht, wenn das dann wegen der US-staatshintertüren schon möglich ist, ohne die nazjonale sicherheit der USA zu gefährden. Und dann kann die ganze welt sehen, dass die kohdzeilen für den startknopf einfach nur auskommentiert wurden, um aus einer brauchbaren nutzeroberfläche eine unbrauchbare zu machen, damit die damit beglückten den „appstore“ nur so einrennen. Und im museum stehen die wischofone von heute, die den besuchern erstmal erklärt werden müssen, weil das produkt einfach nur absurd erscheint.

Hamburger dunkelkammer des tages

Müsst ihr verstehen, wer einen zugang zu diesem ollen USENET anbietet, der betreibt ein geschäftsmodell, das auf dem illegalen daunlohd geschützter werke basiert und dadurch profit erzielt. So ein geschäft muss im zweifelsfall eingestellt werden.

Mit der gleichen argumentation könnte man jeden internetz-proweider in der BRD abschalten oder zum totalfiltern (das geht nur mit vollständiger überwachung der transportierten inhalte) verdonnern — schließlich gibt es ja auch urheberrechtlich geschützte werke im internetz.

Hallo heise! Einschläge?!

Ich kann ja verstehen, dass du dein sonderheft „umstieg auf linux“ mit beigefügter unbuntu¹-DVD für sechs öcken verkaufen willst, aber muss dein reklameartikel auf heise online…

Wenn im April der technische Support für Windows XP endet, wird XP zum unkalkulierbaren Risiko. Eine sichere Alternative ist Linux, das auch auf älterer Hardware performant läuft […] Linux bietet viele Vorteile: Das Betriebssystem mit dem Pinguin ist nicht durch Viren, Trojaner oder versteckte NSA-Hintertüren bedroht

…deshalb gleich so unsachlich und dumm wie die bildzeitung klingen? Spätestens, wenn es eine kwasi-unbuntu-monokultur gibt, die gleichzeitig eine hohe DAU-dichte hat, wird jedes dahergelaufene kind merken, dass man auch mit benutzerrechten unter linux eine menge anfangen kann. Zum beispiel könnten die bundestrojaner-bildschirmfotos einfach durch regelmäßiges ausführen von xwd -root angefertigt werden. Und da der DAU weder weiß, dass es eine datei ~/.xinitrc gibt (ist ja unsichtbar) noch, wofür die gut sein könnte, wäre es auch ein leichtes, schadsoftwäjhr nach jeder anmeldung automatisch zu starten. (Und das ist nur ein mechanismus, wie man das mit benutzerrechten hinkriegen kann, weitere wären die crontab oder ein automatischer programmstart durch die verwendete desktop-umgebung.) Und natürlich bringt man diese ganze softwäjhr einfach in ein verzeichnis des DAUs unter, das man zum beispiel .sysconfig nennt, damit er auch respektvoll die finger davon lässt, wenn er doch mal entdeckt, wie man unsichtbare dateien anzeigen kann.

Wahr ist, dass linux viele vorteile hat und dass einige dieser vorteile sogar aus reiner benutzersicht (also ohne programmier- und konfigurazjons-ambizjonen) vorteile sind, etwa bei der paketverwaltung. Unwahr ist aber, dass es überhaupt keine bedrohungen durch schadsoftwäjhr gäbe. Man muss nur einen nutzer dazu bringen, kohd mit seinen benutzerrechten auszuführen, sei es durch eine überrumpelung (ich habe ein geiles spiel für unbuntu gefunden, musste unbedingt ausprobieren, mach mal das hier…), sei es durch einen ausgebeuteten fehler im brauser oder dergleichen. Wie viele möglichkeiten es gibt, einen DAU zu überrumpeln, sehe ich jeden tag in meinem spämmordner.

¹Kein unabsichtlicher verschreiber…