Die kosten des verhungerten schönheitsideales

Für frauen im alter zwischen 15 und 24 jahren ist die todesrate im zusammenhang mit anorexia nervosa [Magersucht, meine Anm.] zwölfmal so hoch wie die todesrate für sämtliche anderen todesursachen

Schön weiter in die kinofilme, die glotze und auf die werbeplakate mit den ganzen untergewichtigen, durch maske und photoshop optimierten frauen schauen; die mediale massenstanze zum einpressen der tief empfundenen unzulänglichkeit (die eigentlich durch den kauf von konsumgütern kompensiert werden soll). Wie schlimm doch in presse und glotze die drogentoten sind, und wie scheißegal, marginalisiert, unbeachtet die toten durch die tätigkeit der contentindustrie.

[via @Erbloggtes]

Auch nebenan in dänemark

Die folgende übelsetzung ist nicht wirklich gut, denn durch skandinavische sprachen rate ich mich mehr durch (und bin froh, wenn es sich nicht um schwedisch handelt):

Mehr als vier seiten mit informazjonen darüber, was der NSA-überläufer¹ Edward Snowden über die risiken der überwachung der dänischen industrie offenbart hat, wurden aus dem DI-leitfaden, mit dem unternehmen vor wirtschaftsspionage geschützt werden sollen, entfernt. […] In der am 13. märz veröffentlichten endgültigen versjon […] gibt es kein wort zu Edward Snowden und seinen lecks

Wäre ja auch schlimm, wenn von den vereinigten staaten eines teils von nordamerika ein anderer eindruck als der p’litisch gewünschte entstünde…

¹Oh, was für ein schönes wort dafür: „afhopper“!

Etwas schreckliches ist passiert…

Hunderte berufsmäßiger trolle spüren zurzeit, dass ihr körper vom sitzen schmerzt und dass ihre beine durchblutet werden. Leider haben sie vergessen, wie man diese devices benutzt und bleiben regungslos, wie hypnotisiert vor einem bildschirm sitzen, der ein stilles und unerwartetes bild zeigt. blog.refefe.de ist geschlossen. [Dauerhaft archniverte versjon des hinweises] Warum? Weil der unter dem sedezimalen pseudonym Fefe bekannte häcker Felix von Leitner den betreiber des kommentierbaren spiegels von Fefes blog abgemahnt hat und sich dafür den stets zu heiteren scherzchen aufgelegten ex-piraten Markus Kompa als rechtsbeistand genommen hat. In der abmahnung findet sich unter anderem die aufforderung…

zu unterlassen […] das Webdesign meines Mandaten zu nutzen.

…was angesichts der tatsache, dass sogar abgerundete ecken für bedienelemente schützenswertes „geistiges eigentum“ sind, gewiss zu teuren nachforderungen führen wird.

Wir alle fragen uns jetzt, ob Felix „Fefe“ von Leitner sein wildschweinbraten nicht bekommen ist, ob er beim optimieren und fixen der dietlibc versehentlich die auswurftaste für sein gehirn gefunden hat, ob er übellaunig geworden ist, weil ein fieser häcker alle seine rechner gepwnt hat und windohs acht darauf installiert hat, ob er endlich völlig durchgeknallt ist…

[…] Insbesondere entsteht auch der Eindruck, als dulde mein Mandant Kommentare von Dritten. Mein Mandant duldet grundsätzlich jedoch nur seine eigene Meinung.

…oder ob heute einfach nur der erste april auf dem kalender steht. 😀

Ich wünsche RA Markus Kompa übrigens viel p’litischen erfolg in seiner neuen partei DIE PARTEI, welche die einzige partei ist, für die ich eine wahlempfehlung aussprechen würde, ja, bei der ich mir gar wünsche, dass DIE PARTEI die einzige verbleibende partei in der BRD bleiben möge.

Nachtrag 18:24 uhr: sehr schön, heise!

So entspricht das Eingeständnis, von Leitner dulde „grundsätzlich nur seine Meinung“ dem öffentlichen Bild von Fefe, dem hiermit eine ungewöhnlich offene Selbsteinschätzung zugeschrieben wird.

*brüll!*

Och leute, ich wollte doch gar keinen aprilscherz verlinken, aber ich hätte mich fast weggeschmissen…

Brot und spiele des tages

Tja, ist schon scheiße, dass die brüllball-geldmeisterschaft in brasilien ist und deshalb so viele brüllballspiele mitten in der nacht laufen. Macht aber nichts, unsere heißgeliebte bummsregierung sorgt mal eben mit einer gesetzesänderung dafür, dass auch nachts in irgendwelchen leichtbier-guanatanamos leinwände angebrüllt werden dürfen. Wenns schon weniger brot gibt, dann müssen halt die spiele stimmen.

Und außerdem ist der hirnlose balltret-monat wieder eine günstige gelegenheit, gesetze durch den bummstag zu bringen, ohne dass es jemanden auffällt.