Leistungsschutzrecht des tages

Die Implementierung der Software dauert etwa vier Wochen. Die Kunden erheben die Daten für die Sportberichte selbst oder kaufen sie ein. Die Software generiert daraus den Text. „Das Wording, also Vokabular und Stil, stimmen wir mit den Kunden ab, so dass sich die Texte nicht in allen Medien gleichen“, sagt Feulner. Das Interesse ist jetzt schon groß. Als ich gestern mit Feulner telefonierte, erklärte er, dass sein Telefon im Viertelstundentakt klingle

Das sind die „leistungen“, die in der BRD zum schaden des gesamten deutschsprachigen internetzes in der BRD von einem so genannten „leistungsschutzrecht für presseverleger“, einem von der drexjornalje durch lobbyarbeit durchgesetzten standesrecht, geschützt werden: der auswurf von algoritmen, die ein paar fakten in textbausteine einbetten und das zum content machen, den man mit reklame bis zum abwinken vergällen kann. Stirb, scheißpresse, stirb, und du da, scheißjornalist, geh voran, indem deine halbmechanische hirnfickerei einfach durch maschinen ersetzt wird.

Grüne des tages

Die ehemalige alternativpartei „die grünen“ sind das geschmeiß, das in stuttgart bäume fällen lässt, um mit fröhlichem gruße aus alzheim die bäume auf plakate stempeln zu lassen, die sie wegen S21 fällen ließen. Mit jedem wahlkampf werden in der BRD hundert satiriker arbeitslos.

Vernünftiger, als ich dachte: der „mittelstand“

Besonders skeptisch zeigten sich die Befragten bei Thema der Auslagerung von Firmendaten an Internetdienste. 47 Prozent nannten die Speicherung in der Cloud als größtes IT-Sicherheitsrisiko […]

Jetzt muss nur noch jemand der anderen hälfte erzählen, dass reklame — wozu auch die kwalitätsjornalistische kaufschreiberei in form der übernommenen presseerklärung und sonstige schleichwerbungen der datenenteigner im redakzjonellen teil gehören — in erster linje lüge ist.

X-Puntu

Was hat uns denn allen noch so richtig gefehlt? Richtig, ein lubuntu mit einer an windohs XP angelehnten benutzerschnittstelle. Der eine oder andere umsteiger — wir wissen es ja dank glotze und presse alle: seit ein paar tagen ist XP ein ganz gefährliches risiko und davor war es das nicht — wird sich vielleicht freuen, wenn er sich sofort zurechtfindet, ansonsten ists eher sinnlos…

Ach ja, so ein LXDE-desein läuft natürlich auch auf allen anderen linux-distris, auf denen ein LXDE läuft. Also auf jeder. 😉

(Und wie erklärt man dem reinen XP-anwender jetzt nach seinem umstieg von windohs auf das windows für linux, das sich „ubuntu“ nennt, wo dieses verzeichnis ~/.themes liegt, das er ja gar nicht sieht? Ach, nicht mein problem.)

„Escape from windows XP“

Oh, gucke mal, meikrosofts reklameheinis haben die programmierer ein ballerspielchen schreiben lassen, mit dem der spieler windohs XP entkommen kann. Seltsam nur, dass ich dergleichen für windohs vista nicht gesehen habe und für windohs acht nicht sehen werde, dieser schrott ist völlig ohne jeden beschuss gescheitert… :mrgreen: