Homöopatologie des tages

Formal aber dürfen wir feststellen, dass ein zentrales Element der homöopathischen Lehre, nämlich eine mittels der homöopathischen Arzneimittelprüfung festgestellte Wirkung nach dem Simile-Prinzip, für Okoubaka nicht existierte. Eine Verschreibung wäre deshalb nicht statthaft, weil man definitiv nicht weiß, welche Symptome Okoubaka erzeugt, und in welchem Fall es zu verwenden ist.

Was macht nun ein Homöopath in einem solchen Fall?

Ganz einfach: Er verordnet das Mittel trotzdem

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.