Schnellmerker des tages

Der schnellmerker des tages ist Bundesinnimini Thomas die Misere (CDU):

Wenn Menschen tagtäglich Twitter und Facebook benutzen, ist ein „Schengen-Routing“ zweifelhaft

Gleich das benutzen von nichtarischen… ähm… nichteuropäischen internetdiensten (nicht nur webdienste) verbieten, und schon ist die kompetenzfreie p’litische beglückungsidee wieder würgsam!

Und jetzt der kleine kompetenzknaller:

Ein Schengen-Routing, bei dem eine E-Mail von Malmö nach Sizilien den EU-Raum nicht verlässt, bringe nichts, wenn der Versender gleichzeitig Twitter und Facebook benutzt.

Weil das müsst ihr verstehen: eure mäjhl wird für NSA, GCHQ und alle sonstigen menschenrechtsbrechmittel gleich viel leichter lesbar, wenn ihr beim zwitscherchen oder fratzenbuch aktiv seid. Genau so, wie ihr häufiger autounfälle baut, wenn ihr beim fahrradfahren keinen helm tragt. Darüber, dass die eigentliche lösung für leidlich vertrauliche und zumindest inhaltlich nicht mitlesbare kommunikazjon im internetze — nämlich eine starke ende-zu-ende-verschlüsselung — schon längst fertig ist und nur von den menschen eingesetzt werden muss, sagt dieser technische idjot mit fragwürdigen bevölkerungstotalbespitzelambizjonen natürlich kein wort. Und hier noch das lacherzitat dieses intelligenzverachtenden arbeitsverweigerers von volxvertreter:

Im Übrigen habe ich gern die Äußerungen des neuen NSA-Chefs vernommen, der die Kritik aus Deutschland an der maßlosen Ausspähung aufmerksam zur Kenntnis genommen hat

„Im übrigen war T. die Misere immer darum bemüht, den eindruck von tätigkeit zu erwecken“, sollte man in sein arbeitszeugnis schreiben. :mrgreen:

Die „reichpressekammer“ (DPA) meldet…

Aufforderung des tages:

Zur Gleichschaltung: googlet mal „neben regierungschef arseni jazenjuk und dem deutschen diplomaten wolfgang ischinger versammelten sich“

So sieht er aus, der kwalitätsjornalismus mit den „multimedialen ‚ready-to-publish-Produkten‘“ der DPA. Nein, das schräggestellte ist nicht mein zynismus, das ist die reklame der DPA-tochter, die mit diesem gleichgeschalteten, zentralistischen jornalismussurrogatextrakt ihre geschäftchen macht.