Eine kurze ansage der truecrypt-entwickler…

Achtung! Verschwörungsteorie!

Truecrypt ist so sicher, dass wir einen brief bekommen haben, über den wir nicht reden oder schreiben dürfen. Damit ihr bemerkt, warum wir unser kwelloffenes (aber leider nicht freies) projekt einstellen, empfehlen wir euch ein produkt von scheiß-NSA-meikrosoft mit geheimgehaltenen kwelltexten und schreiben mit roter webtinte folgenden, etwas steganografischen hinweis auf unsere webseit (hervorhebung von mir):

Using TrueCrypt is Not Secure As it may contain unfixed security issues

Auf eine beschreibung des „gefundenen schwerwiegenden fehlers“ wird hingegen vollständig verzichtet, damit das gemeinte auch wirklich klar ist: Die NSA wollte hintertüren in truecrypt reingemacht bekommen.

Wie man filesharing macht, wisst ihr hoffentlich alle! Und ansonsten haben die softwäjhr-archive noch die alte versjon. Diese versjon scheint so gut zu sein, dass die NSA sie aus der welt haben will. Das nenne ich einen kwalitätsstempel. Möge dieses truecrypt niemals mehr aus dem internetz verschwinden!

Fefe glaubt auch nicht, dass truecrypt unsicher ist.

Mein dank geht an den oder die anonymen truecrypt-entwickler für sein oder ihr werk und für diese recht große deutlichkeit beim ausstieg.

Nachtrag, 30. Mai, 13:10 Uhr

[…] ein TrueCrypt […], bei dem ich davon ausgehe, dass mit Versionen bis 7.1a erstellte Container bald in jedem Forensik-Toolkit mit ein wenig Brute-Force binnen Tagen geknackt sind.

Übrigens: Ich habe einen ganz konkreten Verdacht und ich vermute, dass nur mit TrueCrypt unter Windows erstellte Container betroffen sind. Ich wage zu behaupten: Die Uhr läuft, in einer Woche werden alle Details offen liegen.

Nun, da bin ich gespannt.

200.000 FTP-passwörter gestohlen

Und das beste daran, die passwörter sind immer noch da. Aber scherz beseite, die erschröckliche zahl von 200.000 irgendwie von verbrechern ermittelten FTP-zugängen scheint nicht ganz so schlimm zu sein, sondern mal wieder eine menge veraltetes zeugs zu enthalten. Also ganz genau so wie die anderen erschröcklichen meldungen, die das BSI regelmäßig über die gesamte scheißpresse in ein überwiegend laienhaftes publikum schmeißt. Ein verschwörungsteoretiker, der seine ohren dicht am graswux hat, könnte da schon mal denken, den instituzjonen rund um unsere bummsregierung kommt es vor allem darauf an, im zusammenhang mit dem internetz-neuland möglichst viel angst, unsicherheit und zweifel auszustreuen. Oder wird der spin demnächst so lauten: wenn eh jeder kriminelle meine daten hat, ists doch nicht weiter schlimm, wenn der staat sie mit seinem totalüberwachungsprogramm auch hat…