Überraschung des tages

Der Aalener Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter (CDU) ist offenbar von Nachrichtendiensten ausspioniert worden. Brisant: Er ist auch Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss

Völlig unerwartet, dass einer aus diesem ausschuss irgendwie überwacht werden könnte, wenn doch alles und jeder überwacht wird. Und es kommt noch überraschender:

Im SWR hat er jetzt vom Bundestag einen besseren Schutz für Abgeordnete gefordert

Natürlich muss man parlament-arier davor schützen. Die restlichen achtzig milljonen leute in der BRD können schön datennackt vorm allsehenden auge der unrechts- und überwachungsstaaten aus der hl. allianz für freiheit, demokratur und menschenrechte rumlaufen.

Arschloch!

TLS des tages

TLS ist und bleibt kaputt — diesmal wurde der indische staat mit gefälschten zertifikaten für guhgell erwischt. Schaut mal in eurem feierfox in die einstellungen unter „Erweitert“, reiter „Zertifikate“ mit einem klick auf „Zertifikate anzeigen“, welchen tollen instituzjonen „automatisch“ vertraut wird! Und danach wisst ihr, was das in der adresszeile dargestellte schlösschen wert ist. So sieht es aus, wenn man den kryptokram einfach macht — es ist wie eine goldene straße für staaten, sich in nachgemachten zertifikaten in die mitte zu stellen und alles mitzuschneiden.

Piratenpartei des tages

Zur piratenpartei des tages sage ich selbst nicht mehr viel (auch Fefe konnte sich nichts verkneifen) bis auf eines: werte idjo… oh, sorry… piraten, die ihr unter anderem auch ein paar fiepser von mir in form von bildschirmfotos auf eurer prangerartigen webseit archiviert habt, als wenn ich irgendwas mit eurem laden zu tun hätte oder ihn auch nur wählen würde, seid ihr etwa zu doof, die suche beim zwitscherchen zu bedienen?! Meine fiepser lösche ich jedenfalls nicht weg, so eine kinderkacke habe ich nicht nötig. Auch nicht, nachdem inzwischen dreimal (vielleicht sogar noch ein paarmal mehr, ohne dass ichs mitgekriegt habe und einmal sogar temporär erfolgreich) aus dem berliner dunstkreis der piratenpartei heraus versucht wurde, mich mit konzertiertem spämmblocken vom zwitscherchen wegzubeißen — das muss diese tolle neue p’litische kultur und das heilige freie internet sein… :mrgreen:

(Und hej, leute die moralische oder gar rechtliche probleme darin sehen, dass übers zwitscherchen freiwillig offen zugänglich gemachte daten offen zugänglich an zweiter stelle veröffentlicht und durchsuchbar gemacht werden, haben eh den knall nicht gehört. Also genau das richtige für einen gewissen, sehr lauten und dummen anteil der piratenpartei; leute, bei denen bildung und denkvermögen auf dem stand eines achtjährigen stehen. Die haben dann auch immer diese geile trollsprache drauf. „Politische vorratsdatenspeicherung“, boah ej, krass! Kennt ihr eigenlich das webarchiv von archive.org? Wenn ich die piraten noch ernst nehmen würde, bekäme ich mein gebiss gar nicht mehr aus der tischkante raus. Gibts in dieser ehemaligen netzpartei wirklich leute, die zu dumm sind, twitter zu kapieren?! Das müssen aber berliner sein…)

So, und jetzt archiviert noch den hier! [Hinweis für allergiker: link führt zum zwitscherchen.]

Nachtrag: Hallo @Jungle_World, alles knusper bei euch?

In eigener Sache: Vom #Listengate der #Piraten sind mehrere unserer AutorInnen betroffen, selbst klar private Tweets werden gespeichert

„Klar private tweets“ nennt man es jetzt, wenn ein kürzsttext freiwillig und in kenntnis der tatsache so veröffentlicht wird, dass er weltweit sichtbar ist und über eine suchfunkzjon gefunden werden kann. Irgendwelche fragen zu eurer technischen kompetenz haben sich damit dankenswerterweise erledigt. Ach, ihr seid ja auch jornalisten… na, dann is ja gut!