Der „kein-antisemit“ mit CDU-hintergrund des tages

Der 62-jährige Werner Mróz hatte am 4. Juli auf seiner Facebook-Seite geschrieben: „Juden sind scheiße“ [sic!] Auf Anfrage von NDR 1 Niedersachsen sagte der Politiker am Donnerstag, er bedauere die Äußerung zutiefst. Er sei kein Antisemit

Immer wieder hübsch, zu sehen, was für gestalten in der CDU in amt und würden gespült werden. Allerdings gibt es eine auswahl, denn die CDU duldet keine antisemitischen äußerungen, außer vielleicht gegen das gleichfalls semitische völkchen der palestinenser… :mrgreen:

Aber „antisemit“ klingt ja weniger scharf als ein deutliches „judenhasser“ oder „judenverachter“ und ist deshalb auch in der p’litischen blendrede so beliebt. Was der unterschied zwischen einem israeli und einem juden ist, gehört zu den feinheiten, die in blinden reden des hasses oder der verachtung schon einmal verloren gehen — und selbst die meisten israelis dürften besser als ihre regierung sein.

Die gute nachricht des tages

Immer weniger menschen sind dazu bereit, geld dafür auszugeben, propaganda zu kaufen, die zusammen mit überall gleichen, agenturzentral generierten meldungen auf tote bäume gestempelt wird, um anschließend im altpapier zu landen. Ich wünsche den desinformations-, verarmungsbejubler- und kriegstreiberzeitungen der milljardäre der BRD ein kaum zu ertragendes verrecken! Und dass die zeitung der scheißgrünen abkratzt, lässt mich auf den beginn des sterbeprozesses bei der ehemaligen alternativpartei hoffen.

Und nein, du scheißjornalist: dein dreckiges, in den dunkelkammern des reichstages durch gaben und lügen erzwungenes „leistungsschutzrecht“ wird dir kein bisschen dabei helfen, weiterhin von deiner verachtenswerten, gegen die menschen gerichteten und widerlichen niedertracht leben zu können, zumal man dich bald schon bekwem durch eine softwäjhr ersetzen kann. Verreck einfach!