„Geistiges eigentum“ des tages

[…] eine Pionierleistung für Europa

Irgendwie muss dieses internetz unter dem wehenden banner des „geistigen eigentums“ ja mit kriminalisierung kaputtgemacht werden. Das ist der „wichtigste schritt, den jemals eine spanische regierung zum schutz der presse unternommen hat“, und andere regierungen in der EU werden schon nachziehen.

Stirb, presse, stirb!

7 Antworten zu “„Geistiges eigentum“ des tages

      • LoL
        Das hätte ich jetzt nicht gedacht 😉

        Hast Du da eigentlich viele Besucher?
        Ich finde es ja nicht so prickelnd Spam zu lesen und bin froh wenn ich keine sehen muss.

        • Ich habe da rd. 1.600 leute jeden tag, und die meisten davon sind stammleser. (Rd. 300 kommen über eine suche mit guhgell, bing, yahoo und konsorten.) Und das für ein blog, das ich irgendwann mal angefangen habe, weil ich den spämmern irgendwie auf ihre dumme scheiße „antworten“ wollte… 😀

          Und in zeiten von spämmflut werden das noch mehr. Erstaunlich viele leute geben eine frase aus einer spämm in eine suchmaschine ein, wenn sie mehr drüber wissen wollen. Und die spämmer sind nicht besonders einfallsreich und bringen immer wieder ihre alten texte.

          • Huiiiiiiiiii, soooo viele!!?
            Krass. Spam scheint echt ein Thema zu sein. Nur. Was sagt das über die Leute aus. Verstehen muss ich das nicht. Ich finde es gar nicht so schwer kaum bis gar keine Spam zu bekommen. Meine letzte Spam bekam ich wohl, wegen dem Hack bei Adobe und diese Email-Addy hab ich gelöscht. Nun ist wieder ruhe im Karton 😀

          • Seit ich für jeden scheiß eine eigene mäjhladresse verwende (und bei spämmverseuchung den ganzen rotz auf eine mäjhladresse von guhgell weiterleite, sollen die doch meine spämm fressen) habe ich relative ruhe – aus mehreren hundert schrottmäjhls am tag sind erträgliche zehn geworden. Und das beste daran: guhgell und die NSA kriegen daten! :mrgreen:

            Aber als ich „unser täglich spämm“ angefangen habe, wars nicht lustig. Die meisten menschen da draußen kennen das leider gar nicht, alias-mäjhladressen zu haben. Bei denen ist es immer noch nicht lustig…

            Na ja, bei mir haben sie dann wenigstens ein bisschen was zum lachen. Und ganz nebenbei erfahren sie immer wieder einmal, was man gegen den müll tun kann und wie man den müll vermeidet. Wenn nur jeder mal das hier lesen würde…

          • Da hast Du wohl recht. Viele Leute haben nur eine Email-Addy für alles. Mag wohl daran liegen, dass sie damit psychologisch etwas persönliches wie ihren Namen oder die eigene Wohnungsadresse verknüpfen und das als einzigartig begreifen.

            Ich überlege mir sehr gut, wem ich welche Addy gebe und ob ich mir nicht die Zeit nehme, eine neue anzulegen, wenn ich mich irgend wo neu registriere. Bei meinem Webspace sind unbegrenzte Postfächer möglich, aber auch Aliase, die ich zu einem Bestehenden Postfach weiterleiten kann. Dann sehe ich anhand der Adresse ziemlich genau, wer oder was die Spam-Ursache ist.

            Dienste die ich nicht länger nutzen will, aber eine Addy nötig ist, denen gebe ich auch gern erst mal ne Wegwerfadresse von diversen Anbietern. Das klappt auch meistens ganz gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.