Propagandajornalismus des tages

Telefonbefrager: würden sie über die straße gehen, auch, wenn dabei die gefahr bestünde, dass sie totgefahren werden?

Angerufener: klar, nix ist ohne risiko!

Kwalitätsjournalistisches kwalitätsprodukt: zweiundfünfzig prozent der befragten wollen sich totfahren lassen, voll repräsentative und wissenschaftliche umfrage.

Stirb, milljardärspresse, stirb! Verreck, jornalist, du schreibtischmörder, verreck!

Polizei des tages

Einem flüchtenden, unbewaffneten cannabis-verkäufer auf die beine zielen, um ihn „versehentlich“ aus rd. 5 metern entfernung durch einen kopfschuss zu erlegen:

Laut einer Augenzeugin hatte der Flüchtende zu keinem Zeitpunkt versucht, die Beamten anzugreifen

Ein klarer fall von notwehr! Auf den standesgemäßen freispruch des polizeibeamten wird gewiss die auszeichnung mit dem bundesverdienstkreuz erfolgen…

Was für den britischen „pornofilter“ alles pr0n ist…

dass der Filter neben Pornografie unter anderem auch „Gewaltdarstellungen, extremistische und terroristische politische Inhalte, Webseiten zu Magersucht und Essstörung, Internetseiten zu Suizid, Alkohol und Rauchen, Webforen, esoterisches Material und Umgehungstools für Netzsperren“ blockieren soll

Aber hej, was ist schon so ein bisschen zensur, wenn man nur die hl. kindheit vor pösen einflüssen schützen kann. Willkommen in der prüderie 2.0, willkommen im mittelalter 2.0! Ach ja, wenn ihr schon eso-seits blockt, dann blockt doch bitte auch die ganzen kristischen kinderficker-kirchen!

Du weißt, du stehst bis zum hals in der scheiße…

Wer hat in der europäischen unjon mehr realitätssinn und technisches verständnis als die dafür zuständigen p’litiker, juristen und datenschützer? Ein paar alte herren aus dem britischen hochadel, die im oberhause sitzen. Bwahahaha! Das ist so eine großartige, zum lachkrampf reizende darlegung der ganz besonderen vorzüge „demokratischer“ — in wirklichkeit natürlich: partei-oligarischer — systeme! Wer würde da nicht zum überzeugten anhänger der parteiendiktatur werden?! :mrgreen:

Die gute nachricht des tages

Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hat die Zahl der Kirchenaustritte […] als erschreckend hoch bezeichnet […] Wie der Mainzer Bischof in der Kirchenzeitung seines Bistums „Glaube und Leben“ schrieb, wirkten dabei auch die zuvor bekanntgewordenen Fälle von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche nach

Das ist und bleibt die einzige möglichkeit, diesen hl. röm.-kath. pädofilen kinderfickersumpf trockenzulegen — ihn einfach nicht weiter mit geld vollzuspülen. Deshalb: austreten, zusehen, dass es niemals in kirchliche krankenhäuser oder pflegeheime geht, keinen verdammten euro für die angeblich wohltätigen leistungen des korrupten kinderfickervereins. Und nicht davon blenden lassen, dass der gegenwärtige pope eine gute figur macht — der ist auch schnell vergiftet, wenn man ihn nicht mehr wegen der PR braucht.

Wuff! Wuff!

Je treffer der hund, desto lauter das bellen. Ich gratuliere dem „spiegel“ zu seiner mehr als nur leicht zwischen den zeilen durchschimmernden…

Darunter waren auch organisiert auftretende, anonyme User, die schon seit Monaten jegliche Kritik an Russland mit einer Flut an Wortmeldungen in den Foren vieler Online-Medien kontern.

…mutmaßung, auch jemand wie ich würde direkt von einem arschloch wie Wladimir Putin bezahlt, nur weil ich dreckige, blutbesoffene kriegspropaganda als dreckige, blutbesoffene kriegspropaganda bezeichne. Ich wünsche dem spiegel viel spaß mit seinen verschwörungsteorien und den spiegel-lesern einen gerechten, neuen krieg, nach möglichkeit auf einem planeten, auf dem ich nicht leben muss und auf dem euch keine soldaten zur verfügung stehen — denn dort könnt ihr euch in aller ruhe totmetzeln, ihr schreibtischmörder! Und ihr könnt euch schöne worte dafür ausdenken, was die fotos von opfern eines fürchterlichen kriegsverbrechens, das bislang völlig unaufgeklärt ist, mit dem arschloch Wladimir Putin und der aufforderung, diesen mit nicht näher benannten metoden zu „stoppen“ zu tun haben — außer vielleicht, dass Wladimir Putin im gegensatz zu sämtlichen anderen beteiligten an diesem sinnlosen mord zumindest ansatzweise bemühungen zur aufklärung zeigt, während die US-arschkriecherischen staaten und medien nichts anderes vorzuweisen haben als fratzenbuch-einträge.

Herzlichen glückwunsch zur gelungenen und sehr offenbarenden juratrollerei auch an die kriegsmittreiber Josef Joffe und Jochen Bittner — die frage, wer hier „organisiert“ auftritt und wer sich von diesem konzertierten vorgehen nicht einfangen lässt, sondern ihm satirisch, argumentierend oder aus dem bauche widerspricht, überlasse ich der intelligenz derer, die das ganze bild betrachten.

Ach ja: strib, scheißpresse, stirb — und du drexjornalist, stirb mit!

Schneller nachtrag: weiter bei den nachdenkseiten

Noch ein nachtrag: weiter bei Stefan Niggemeier