SPD des tages

Sigmar Gabriel von der hartz-IV-verbrecherpartei stimmt die basis auf TTIP ein: die errichtung eines rechtsfreien raumes, in dem wirtschaftsunternehmen über den staaten stehen, ist die letzte schangse für europa.

Etliche zukünftige henker nicken und denken sich: ja, wir haben verstanden!

4 Antworten zu “SPD des tages

  1. Erst gar nicht zu verhandeln heißt, schon den Versuch der politischen Gestaltung aufzugeben. Das ist das Gegenteil von Politik. Das war in 151 Jahren nie der Weg der Sozialdemokratie.

    *wieher*

  2. „[…]die mühselige Arbeit der Politik[…]“

    Soso. Mühselig klingt mir schon etwas Religiös. Der arme dicke Mann schuftet sich noch zu Tode in seiner Einbildung als Pinochio-Hampelmann, er hätte wirklich etwas maßgeblich mitzubestimmen.

    „[…]Das war in 151 Jahren nie der Weg der Sozialdemokratie[…]“

    In informierten Kreisen kennt man ja diesen langen und immer gleichen Weg der Bourgeoisie-Kumpel hinreichend. Aber so lange muss man gar nicht zurück – reicht schon bis zum Verbrecher-Kumpel Peter Hartz.

    „[…]Wer quasi „Geheimverhandlungen“ führt, muss sich nicht wundern, dass jedes Gerücht geglaubt wird.[…]“

    Uhhh. Umgekehrte Psychologie? Will er, oder kann er nichts gegen die Geheimhaltung machen?

    „[…]Wir müssen TTIP entmystifizieren und über den Kern der Sache streiten: Offen und ehrlich und mit Respekt vor anderen Auffassungen.[…]

    LoL Dummsprech erster Güte. TTIP ist also ein Mythos? Offen und ehrlich? Streiten? Was ist denn der Kern, über den man Streiten soll? Wenn diese Politfresse selbst nicht mal alles davon kennt? Und warum eigentlich streiten, wenn man eh nix zu melden hat? Der Typ wäre gut für die Anstalt als Pausenclown.

    „[…]Geld, das auch sinnvoll in die Elektromobilität investiert oder über höhere Löhne an die Beschäftigten weitergegeben werden könnte.[…]

    Ah, da haben wir es ja. Das liebe Geld und vor allem immer die Wirtschaft. Neo-liberaler Pullshit weiter nichts. Und die Löhne der so sehr Beschäftigten, dass sie sich um nichts anderes mehr kümmern können und wollen, als eben im Hamsterrad zu laufen, falls sie denn noch beschäftigt werden und nicht vor „Langeweile“ und Selbstzweifel depressiv werden und zum Psycho-Dok rennen, wenn sie sich nicht gleich selbst umbringen wollen? So wie die Löhne der Beschäftigten der Automobilindustrie in den US of A mit dem Freihandelsabkommen mit Mexico?

    „[…]demokratisch legitimierte Entscheidungen von Parlamenten[…]“

    Stimmt, legitimiert durch die Wahlshows, weiter aber auch nichts. Als wenn die EU demokratisch wäre.

    „[…]Wenn wir gar nicht erst verhandeln, vertun wir die Chance, die Globalisierung zumindest in einem ersten Schritt zu gestalten.[…]“

    Wir? LoL welches wir? Ist nur ne rhetorische Frage, denn dieses wir, das ist ja auch keine neue Masche mehr. Und wenn man „zumindest“ den ersten Schritt gestalten darf, dann sagt das noch lange nichts über alle weiteren Schritte. Wie war das mit dem Aufschrei und dem weiter machen?

    „[…]Und Feigheit war noch nie sozialdemokratisch.[…]“

    Nö, Feigheit vielleicht nicht, aber Falschheit schon. Die CDUler hatten wenigstens schon immer das Image der Wirtschafts- und Bonzen-Freunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.