ARD des Tages

Die Abstimmungen sollten „immer redaktionell begleitet sein, weil im einen oder anderen Fall politisch oder ethisch unkorrekte Votings zustande kommen können“

Auch weiterhin viel spaß mit euren blödsinnszurschaustellungen in den öffentlich-schrecklichen anstalten, in denen ihr bei irgendwelchen umfragen „ranglisten“ für irgendeine uninteressante scheiße festlegen dürft. Als „stimme des volkes“ wirds euch verkauft, und in wirklichkeit ists „hirnfick des senders“. Und das vermutlich nicht nur im untenhaltungsprogramm.

5 Antworten zu “ARD des Tages

  1. Und an der Zwangsabgabe wird das auch nichts ändern. Genau so wenig wie die quasi Zangsfinanzierung der Spochtfunktionäre und des Dopings.
    Weil das ja alles nichts mit dem Rundfunkstaatsvertrag zu tun hat und das ist ja auch kein Vertrag zu lasten dritter und deshalb nicht gegen BGB, Grund- und Menschenrecht.
    Wenn überhaupt muss man die Redaktionelle Begleitung ändern, in dem Fall einfach nicht mehr Dummfragen, und ggf. etwas gegen Doping machen, also neue Dopingmethoden erfinden lassen, damit das niemand mehr so schnell herausfindet.

    Ich könnt nur noch kotzen und fühle mich recht ohnmächtig. Ich hab jetzt mehrere Wochen recherchiert, was ich gegen die Zwangsgebühr machen kann. Nichts, nada! Der einzige Weg ist nicht zu zahlen und dann erst mal vor das Verwaltungsgericht zu ziehen. Nur. Bei den ganzen Urteilen bisher, bis zu Landesverfassungsgerichten, sehe ich da keine Chance eines Erfolgs. Zum Schluss hab ich nur nen Berg Kosten, die dann noch zu den Schulden, die sie mir jetzt schon, gnädigerweise per Ratenzahlung verpasst haben, dazu kommen würden.

    Das ist alles so korrupt mittlerweile, da gibt es kein entrinnen mehr, wenn man nicht auf der Straße leben will. Und die Richter werden sich hüten. Ich glaube kaum, dass auch nur einer dieser Herren-Menschen, Menschen-Herren ein Urteil gegen diesen rechtswidrigen Vertrag spricht, dann würde imo das ganze Propagandagebilde ÖRR einstürzen und das ist „undenkbar“ um wenigstens noch so viel Zeit zu schinden, bevor die wirklichen Aufstände kommen – denn ewig alle verarschen kann man halt nicht.

    Der freie Westen…… Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man über diesen Running-Gag wenigstens noch lachen.

  2. WIllkommen in der Demokratie-Simulation!

    Die einzige Chance, die ich sehe gegen diese Zwangsgebühr: bis zum EGMR gehen (und das auch schon von Anfang an einplanen, den Menschenrechte gelten nix vor deutschen Gerichten – bis zum BVerfG hinauf – das ist nur noch die Eintrittskarte zum EGMR). Dort hat man zumindest eine realistische Chance Recht zu bekommen. Stichworte: Vereinigungsfreiheit, Eigentumsrecht, Gewissensfreiheit. Ich bin diese Ochsentour schon einmal durchgegangen und hab vor dem EGMR Recht bekommen – leider auf Kosten aller Bundesbürger.

  3. Von einem EGMR Urteil gegen den Rundfunkstaatsvertrag habe ich bisher noch nichts gelesen. Ein Verweis darauf o.Ä. wäre schön, damit man sich dazu mal einlesen kann.

    • Es kann auch noch keines geben, weil
      1. der neue Rundfunkstaatsvertrag erst seit 2013 Gesetz ist
      2. niemand außer mir meines Wissens mit der EKMR vor Gericht argumentiert bzw. sich dazu bekennt bis dorthin gehen zu wollen
      3. ein Verfahren durch alle nationalen Instanzen und beim EGMR schon mal 10 Jahre dauern kann.

      Mein Fall den ich zumindest moralisch erfolgreich bei EGMR abschloß ging um Zwangsbejagung von Grundstücken Application no. 13166/08 analog zum Fall Application no. 9300/07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.