Warum die „cloud“ immer eine scheißidee ist…

I used to love wuala, now I hate it

Tja, wenn man seine daten irgendwo speichert, wo man nicht mehr weiß, wo zum henker das überhaupt ist, dann können sie flügel kriegen. Vor allem, wenn ein ehemals schweizer unternehmen auf einmal zu so einem laden aus dem unrechts-, folter- und zensurstaat USA gehört. Aber hej, das aufgekaufte „wuala“ sagt ja gleich dazu aus dem stinkenden maul seiner S/M-reklametexter, dass das jetzt ganz viele vorteile für die kunden hat.

Herzallerliebst auch ein blogger, der zu diesem anlass fragt, ob jemand einen anderen, nicht in den USA sitzenden „cloud“-anbieter kennt. Intelligenz zeigt sich ja in lernfähigkeit, und ein mangel daran an ihrem fehlen… :mrgreen:

Und von wegen „all my critical files gone“ — wer keine datensicherung hat, hatte keine wichtigen daten. Punkt. Da sind ja die leute besser dran, deren „cloud“-daten öffentlich geworden sind.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass verbrecher aller art (auch staatsverbrecher), die den leuten schadsoftwäjhr unterjubeln wollen, vorher mal nachschauen, ob diese schadsoftwäjhr auch am antivirus-schlangenöl vorbeikommt. Niemand hätte damit rechnen können, dass sich diese leute so viel mühe geben, wo sie doch nur davon leben, dass die schadsoftwäjhr auch wirklich funkzjoniert…

Einzige frage für menschen mit gehirn im kopf: warum sind diese idjoten so doof, dass sie ihren drexkohd zu „virus total“ hochladen, um ihn zu überprüfen — und ihn damit gleich auf silbernem tablett an die antivirus-schlangenöl-verkäufer zu geben. Wer ein bisschen restverstand hat und kriminell werden will, holt sich einfach die schlangenöl-programme und installiert sie jeweils in einer virtuellen maschine, damit vor der großen pest auch nichts nach außen dringt. Und ja: natürlich in einer virtuellen maschine ohne internetanbindung, damit das gestrokel auch nicht rausgefunkt wird. Jeder gossenkriminelle im internetz sollte das wissen.

Polizei des tages

„Was beim Friseur der Kamm ist, ist bei uns die Waffe“, sagt ein Berliner Polizeiausbilder. Er bringt den Polizisten in der Ausbildung und später beim Schießtraining bei, dass sie ihre Dienstwaffe früher ziehen sollen, erklärt er. Damit liege er auf der offiziellen Linie der Berliner Polizei, die der „Chancenverbesserung“ für die Polizisten diene

Ist ja auch voll kacke, dass so ein bulle in den USA viel bessere schangsen hat als ein bulle in der BRD.

Kurz verlinkt: offener brief an Angela Merkel

Wir, die Unterzeichner, sind langjährige Veteranen der US-Nachrichtendienste […] Es ist beispielsweise wichtig für Sie zu wissen, dass Anschuldigungen hinsichtlich einer großangelegten russischen Invasion in der Ukraine offenbar nachrichtendienstlich nicht zuverlässig gesichert sind. Vielmehr scheint die „Intelligence“ von derselben politisch festgelegten Art zu sein, mit der vor 12 Jahren der Angriff auf den Irak „gerechtfertigt“ wurde

Gruß auch an Barack „friedensnobelpreis“ Obama und an die gesamte jornallje der presserverlags-schreibtischmörder in der BRD, die einen von hohen ehemaligen geheimdienstlern der USA verfassten offenen brief an Angela Merkel, der der US-kriegspropaganda offen widerspricht, mit keinem einzigen wort würdigt. Wenn man derartiges nur aus fragwürdigen webseits wie den „deutschen mittelstands nachrichten“ (örks!) und einem… ähm… dauerhaften jornalistischen experimentalprodukt wie der telepolis erfährt, dann braucht keiner mehr eure verdammte blutdurstige scheißpropaganda, ihr arschlöcher vor milljardärsspeichelleckern. Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, scheißjornalist, verrecke!