Urteil des tages

Rechteinhaber sind mit einer Filesharing-Klage vorm Antsgericht Braunschweig gescheitert: Das Gericht sah es als nicht widerlegt, dass sich Dritte über eine Sicherheitslücke im Router des Beklagten Internetzugriff verschafft haben

Immer häufiger entsteht für die verwerter „geistigen eigentums“ die bislang eher ungewohnte situazjon, dass sie ihre vorwürfe gerichtsfest belegen müssen — und nicht etwa so, wies bislang in der BRD gehandhabt wurde, dass ein anschlussinhaber seine unschuld beweisen musste, wenn die spezjalexperten der rechteverwertungsindustrie mit irgendwelchen IP-adressen rumwedelten.

Wenn dieses richterrecht bestand behält, dann ists mit abmahnistan vorbei, und zwar endgültig. Den geforderten beleg, dass es kein ausgebeutetes sicherheitsloch gegeben hat, kann man nicht erbringen. Vielleicht sollten sich die geistigen eigentümer mal etwas anderes überlegen als diese taktik, einzelne leute rauszupicken und an ihnen unter gewissen pressetamtam teure exempel zu statuieren. Kleiner tipp von mir an die rechteverwerter: holt euch das geld doch mal von den ganzen zugangsproweidern, die ihren zahlenden kunden einen (oft unsicheren) zwangsrouter reindrücken und somit niemanden eine schangse geben, etwas gegen einen möglichen missbrauch des internetzzuganges zu machen. Ich würde mich freuen, wenn dieser BRD-typische schwachsinn aufhört.

Übrigens: wer eine abmahnung im briefkasten hat, lese bitte hier weiter. Und ans gehorsame zahlen und unterschreiben des mitgeschickten formschriebs gar nicht erst denken! [Danke, Hans!]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.