Snowden des tages

Das hätte ich jetzt aber niemals geglaubt, dass Edward Snowden empfiehlt, guhgell und fratzenbuch nicht zu benutzen und um die „cloud“ (er nennt nur das beispiel der TropfBox) einen bogen zu machen… oder ist das etwa prof. dr. Offensichtlich?

Schade nur, dass die unseriösen geschäftsmodelle von klitschen wie guhgell, fratzenbuch, zwitscherchen, „cloud“-anbietern, „e-book“-verramschern, händiherstellern ganz hervorragend mit den antidemokratischen und faschistoiden staatsmodellen von staaten wie USA, deutschland, UK, china, russland, etc. konvergieren — so dass die verantwortunglosigkeit und dummheit in der kompjuternutzung allmedial manipulativ in jedes hirn getragen und gestempelt wird.

Bundestag des tages

Auf Nachfrage gab der Polizist sogar zu, dass es explizit sein Job sei, Meister „im Auge behalten zu sollen“. Das bloggte Meister in seinem Protokoll vom Donnerstag. Und das bestätigt Friedhelm Greis, ein weiterer Journalist auf der Tribüne, der das Gespräch mitangehört hatte. Auf Meisters Frage, ob der Polizist ihm auch folgen würde, wenn Meister seinen Sitzplatz auf der Tribüne ändern würde, war dessen Antwort demnach: „Ja.“

Natürlich haben die kwalitätsjornalisten der milljardärsverlegerscheißpresse keine eigens abgeordneten einschüchterungsbullen bei sich sitzen, wenn sie aus dem bummstag berichten.