„Smartdinger“ des tages

Nachdem sie ohne große Mühe die Firmware zweier intelligenter Stromzähler des gleichen Herstellers extrahiert hatten, stellten sie fest, dass beide einen identischen Schlüssel mit symmetrischem AES mit einer Länge von 128-Bit verwendeten. Zudem ließ sich die eindeutige Identifikationsnummer der beiden Geräte leicht fälschen. Da die Verbindung zu den intelligenten Stromzählern über das reguläre Stromnetz hergestellt wird, könnten Angreifer die eigentlich strikt voneinander getrennten Geräte über das Netzwerk miteinander verbinden. So ließe sich beispielsweise der Strom in ganzen Stadtvierteln ausschalten

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smartdingern. Der ganze golem-artikel klingt noch viel lustiger. Wer glaubt, dass die „intelligenten“ stromzähler anderer hersteller sicherer sein werden, der glaubt sicher auch, dass bananenfalter bananen falten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.