Ungarn zeigt uns die zukunft des internetzes

Wir haben uns ja in der BRD schon daran gewöhnt, dass auf einmal in der ganzen scheißjornallje von „datenverbrauch“ die rede war, als die drosselkom die verträge ihrer kunden in volumenverträge umwandeln wollte. Da ist es doch nur folgerichtig, den näxsten schritt zu gehen:

Für den Datenverkehr im Internet soll´s in Ungarn bald eine Steuer geben. Zahlen sollen die Abgabe die Internetanbieter – und zwar ab dem nächsten Jahr. Dem Haushaltsentwurf zufolge sind knapp 50 Cent pro Gigabyte geplant

Bitte ganz schnell ausweiten! Es wird einfach noch nicht genug fürs internetz bezahlt! Und wenn die zugangsproweider erstmal träffick neben ihrem einkauf zusätzlich als steuer blechen müssen, dann wirds auch schnell gewichtige stimmen geben, die laut sagen, dass die megabyteweise von unternehmern ohne seriöses geschäftsmodell (wie z.B. presseverlegern) im web verabreichte reklame und die allgemeine aufblähung von webseits genau so scheiße sind wie der verkauf von unfertiger strokel-softwäjhr, die in der folge regelmäßig zu ein paar milljonen daunlohds von vielen vielen megabyte gepätsche führt. Es kann alles nur besser werden durch die großen koalizjonen in komischen staaten wie ungarn oder der BRD!!!1!elf!! :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.