Wikipedia-artikel des tages

Für alle, die schon immer genauer wissen wollten, was dieser bullschitt eigentlich ist¹… für leseunwillige die zusammenfassung:

Weil den Bullshitter der Unterschied zwischen wahr und falsch überhaupt nicht interessiert, stellt Frankfurt abschließend fest, dass nicht die Lüge der größte Feind der Wahrheit sei, sondern Bullshit

Datenschleuder des tages

Es ist zwar noch nicht offizjell bestätigt, aber es sieht so aus, als hätten fratzenbuch, windohs leif, zwitscherchen, „origin“, die CIA und pläjhstäjschen netzwürg mal eben sportliche sieben milljonen datensätze „veröffentlicht“.

Auch weiterhin viel spaß im gefühlten datenschutz, ob in der „cloud“, bei S/M oder beim zocken mit den spielen der kompjuterenteignungsklitschen!

Oh, das ist ja nett…

Eine liste von fünfunddreißig deutschsprachigen bloggern, die ich getrost ignorieren kann, wenn ich vor dieser liste kurz beschrieben sehe, was das für toffe tüpen sind:

Es gibt viele Arten von Bloggern. Aber wir sind etwas ganz Besonderes. Uns zeichnen folgende vier Eigenschaften aus:

  • Wir lösen ein Problem einer Zielgruppe.
  • Wir legen wert auf die Beziehung zu unserem Tribe.
  • Wir erstellen überdurchschnittlich hochwertige Inhalte.
  • Wir fokussieren uns auf E-Mail-Marketing.

Die meisten von uns verkaufen Produkte und Dienstleistungen über ihren Blog und machen dabei einen ansehnlichen Umsatz.

Da ist aber auch erfreulicherweise niemand dabei, über dessen so geil angepriesenes geldgeschreibsel ich jemals gestolpert wäre… ihh-mäjhl-marketing im „tribe“ [WTHF?!], die „zielgruppe“ fest im fadenkreuz der reklame, damit die „inhalte“ zu geldwert werden… *grusel!*

Was bin ich froh, dass es noch blogs von menschen gibt, die nicht primär mit einer dafür erstellten „clickbait“ etwas vermarkten wollen, sondern ganz altmodisch-menschlich gedanken, funde, ideen, erfahrungen und beobachtungen mitteilen! Gut, dass in diesem neuland platz für jeden ist.

Windohs zehn und technikverhinderung des tages

Meikrosoft weiß mal wieder ganz genau, was gut für dich ist und was du wirklich brauchst, und deshalb kannst du in der aktuellen vorab von windohs 10 nicht „classic shell“ installieren, um eine kompjuterbedienung ohne die jüngsten beglückungsideen meikrosofts zu haben:

Wird das Installationsprogramm gestartet, stoppt Build 9879 es umgehend wieder mit einem Hinweis auf angebliche Kompatibilitätsprobleme. Welche das sein sollen, ist unbekannt. Wird das Setup-Programm einfach umbenannt, läuft die Installation problemlos durch

Auch weiterhin viel spaß mit der enteignung des kompjuters durch kundenverachtende klitschen wie meikrosoft, guhgell und äppel! Und nein: ich glaube nicht, dass solche versuche auf eine vorabversjon beschränkt bleiben werden. Ich habe so etwas ähnliches damals geglaubt, als ich mir die erste öffentliche beta von windohs acht angeschaut habe und dabei feststellte, dass ein eigentlich ganz brauchbares windohs mit einer idjotischen und kaum brauchbaren benutzerschnittstelle nach dem vorbild eines spielzeug-wischofons verhunzt wurde. Diese beglückungsidee sollte dann auch mit marktmacht durchgesetzt werden… und au weia, die einsichtsfähigkeit auf seiten meikrosofts war so gering, dass dieser bullschitt sogar weiter durchgezogen wurde, als wirklich jedem denkenden klar war, dass kaum jemand diesen müll haben will und als windohs acht trotz kampfpreis-vermarktung wie blei in den regalen liegen blieb. Als wenn der kompjuter-trivialisierungsversuch von 1995 nicht schon schmerzhaft genug gescheitert wäre

Guhgell des tages

Auch bei guhgell dämmert wohl langsam die einsicht, dass von den meisten menschen völlig unerwünschte werbeeinblendungen auf allen möglichen webseits kein seriöses geschäftsmodell sind, und guhgell hat auch eine tolle idee, was man stattdessen anbieten könnte: hej leute, bezahlt doch einfach geld dafür, dass der eine unnütze und unerwünschte text aus einer drittkwelle durch einen anderen unnützen und unerwünschten text aus einer drittkwelle ersetzt wird, der über die gleiche alles träckende infrastruktur verteilt wird. Nun, ich hoffe mal still, dass die menschen noch nicht so doof sind und bessere wege als diese scheiße finden, sich untereinander geld zuzustecken…

Aber hej, es ist immerhin mal eine ganz kleine aussicht, dass ich nochmal ein web ohne diesen reklame-bullshit zur „finanzierung von webseits“ erlebe.

Wördpress-sicherheitsproblem des tages

In wördpress-blogs in versjonen unter 4 kann ein kommentator javascript-kohd einbetten, der nur für den admin im dashboard sichtbar wird. Damit lässt sich eine menge anstellen… wer also noch eine ältere versjon verwendet, sollte genau jetzt das loch stopfen! 😦

(Übrigens ist auch gerade ein wördpress 4.0.1 veröffentlicht worden. Neben einigen „esoterischen“ fixes sind da drei XXS-angriffsmöglichkeiten gefixt worden, das sieht so aus, als hätten sich da gerade leute den kohd noch einmal sehr genau angeschaut. Auch hier sollte gar nicht lange nachgedacht werden.)

Nachtrag: Ich habe eben acht blogs aktualisiert, und das gepätschte wördpress macht bei mir keinerlei probleme. 😉