Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass die übertragungen surrealer und inhaltsloser aber dafür auch noch schlecht dargebotener sprechakte in der volkskammer einer deutschen „demokratischen“ republik nicht mehr interessiert angeschaut werden. Tja, so ist das halt, wenns bedeutungsleeres gelaber ohne lebenspraktische relevanz auch in unterhaltsamer gibt…

Was hatten wir denn lange nicht?

In Microsofts Internet Explorer ist eine schwere Sicherheitslücke, für die es noch keinen Patch gibt. Durch sie kann Code auf einer infizierten Webseite ausgeführt und das System kompromittiert werden

Hej, leute, versuchts doch einfach mal mit einem richtigen brauser statt diesem meikrosoft-dingens, dessen bekannte sicherheitsprobleme halt manchmal ein halbes jahr lang unbehandelt und einfach verschwiegen bleiben!

Sonie des tages

Sony Pictures ist abermals Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Dieses Mal ist der PlayStation Store des Konzerns betroffen. Am Montagmorgen gelang es Angreifern, die Webseite des Online-Dienstes zu kapern und eine manipulierte Fehlermeldung an die Nutzer auszugeben

Ach ja, ich wünsche euch natürlich weiterhin viel spaß dabei, datennackt und mit onlein-zwang irgendwelche spiele zu spielen. Sonie ist einer der häufigeren kandidaten für einträge in die datenschleuder-seite

Französisch des tages

Bundeskanzlerin Merkel hat mit ihrer Forderung nach mehr Reformen in Frankreich und Italien heftige Kritik ausgelöst. Die schärfste Replik kam vom französischen Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon […] „Maul zu, Frau #Merkel.“ Außerdem schrieb er, Frankreich sei frei. Merkel solle sich besser um die Armen in ihrem eigenen Land kümmern und um die ruinierte Infrastruktur in Deutschland

Aber die frau bummskanzlerin kümmert sich doch um die vielen armen in der BRD. Die können, wenn alles nur schön nach den plänen Merkels und ihrer komplizen verläuft, demnächst eine tolle karrjere als kanonenfutter in der bundeswehr machen.

Wichtiger hinweis für hartz-IV-bezieher

Hartz IV-bezieher haben anspruch auf darlehen vom „jobcenter“, um stromschulden zur abwendung einer stromsperre zu bezahlen… auch wenn der willkürheini oder die herrenfrau im „jobcenter“ natürlich etwas anderes sagen wird. Aber achtung, das gilt in diesem fall, der nicht einmal ein urteil ist, sondern eine einstweilige verfügung, nur, weil der hartz-IV-empfänger vorher alles gemacht hat, um die stromsperre abzuwenden und sein stromversorger offenbar diese form der konfrontazjon herbeiführen wollte.