„Hackerangriff“ des tages

Werte kwalitätsjornalisten,

so eine DDOS-attacke auf eine webseit ist kein häckerangriff. Es ist ein vandalismus, der keine weiteren fähigkeiten erfordert, als sich für ein paar hundert dollar ein botnetz anzumieten und ein paar längst fertige skriptchen einzusetzen. Mit einem häck hat das nichts zu tun, genau so wenig, wie eine eingeworfene fensterscheibe etwas mit architektur zu tun hat. Wann zum hl. henker begreift ihr das endlich?!

Euer euch „genießender“
nachtwächter

Schadsoftwäjhrschleudern des tages

Schadsoftwäjhrschleudern des tages sind die werbesörver von AOL. Wer seiten mit integrierter reklame drin betrachtet, fängt sich den trojaner ein, der den rechner unbenutzbar macht, bis man ein lösegeld bezahlt.

Und genau wegen so einer scheiße verwendet man ja auch immer, immer, immer einen adblocker — die zurzeit einzige sicherheitssoftwäjhr, die zuverlässig einen bestimmten infekzjonsweg blockiert und dabei auch noch dafür sorgt, dass sich der rechner schneller anfühlt und dass das web viel erfreulicher aussieht.

Und genau deshalb ist die idee einer monetarisierung über reklame kein seriöses geschäftsmodell, sondern eine indirekte kooperazjon mit so genannten „cyberkriminellen“.