Kwantitätsjornalismus des tages

Die golem-redakzjon so: was nehmen wir denn mal als überschrift? Wie wärs mit „forscherin vertritt nach betrachtung von fotos die auffassung, dass diese sedimentgesteine auf dem mars nur durch biologische aktivität entstanden sein können“.

Nee, geht nicht, das gibt zu wenig klicks und damit zu wenig reklamegroschen.

Nehmen wir doch das hier stattdessen:

Curiosity hat vielleicht Spuren von Leben entdeckt

Nur das „vielleicht“ stört noch ein bisschen in der clickbait.

2 Antworten zu “Kwantitätsjornalismus des tages

  1. Wenn sie ihr außerirdisches Leben doch endlich nur finden würden, irgendwo grünen Schleim mit dem sie sich auf intellektueller Augenhöhe unterhalten können …

  2. Alleine schon die Verbindung Maschine -> entdeckt….

    Detektiert, oder vielleicht aufgespürt (aber selbst als Tier ist die Betrachtung schon hirnrissig).

    Aber hey… Manche Menschen reden auch mit dem Computer, oder ihrem Auto 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.