Hadmut Danisch des tages

Die wenigsten Journalisten machen heute noch das, was inhaltlich unter Pressefreiheit fällt: Nämlich das Recherchieren. Ausgerechnet die, die Pressefreiheit schon lange nicht mehr verwenden, beschweren sich am lautesten über deren Verletzung. Als ob sich der Blinde beschwert, dass ihm jemand das Licht ausgeschaltet hat

Welche organisazjonen den terror erzeugen…

Nachdem die Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz begonnen hatte, organisierte von Dolsperg nach eigenen Angaben Kameradschaftsabende, Rudolf-Hess-Aufmärsche, trat als Redner bei Veranstaltungen auf und veranstaltete Liederabende und Konzerte für die Szene. „Tarif“ gab ein Szeneheft heraus, in dem konkrete Anweisungen für einen illegalen Kampf gegeben wurde. Empfohlen wurde eine Organisation in kleinen, autonomen Zellen. Das Prinzip des NSU. Ein Exemplar des Hefts wurde denn auch in einer Garage in Jena gefunden, die von den späteren Terroristen genutzt wurde. Ermittler sprachen von einer Art Blaupause für den NSU […] Gleichzeitig berichtete „Tarif“ über Jahre für Zehntausende D-Mark dem Geheimdienst über militante und gewaltbereite Neonazis

Grüner punkt des tages

Die FAZ, hinter der ja lt. reklamelüge immer ein kluger kopf stecken soll, macht grüne punkte an leserkommentare, die der meinung der redakzjon entsprechen — oder, um es mit den worten der FAZ zu sagen: Um leser-kommenatare, die…

[…] exemplarisch verschiedene Standpunkte einer Debatte aufzeigen, die uns in der Fülle der Kommentare besonders konstruktiv und prägnant aufgefallen sind

Und die werden dann hervorgehoben.

Vielleicht stempelt die FAZ ihren gläubigsten kommetatoren ja demnächst noch ein fleißbienchen neben den kommentar. :mrgreen:

Gut, dass man die intelligenz- und leserverachtenden scheißzeitungen nicht kaufen muss!

Vous n’êtes pas Charlie!

Und es kommt noch besser. Einer der Vorwürfe, die gegen die Medien erhoben wird, ist der der „Gleichschaltung“ — oder weniger problematisch formuliert: dass es in ihnen an Meinungsvielfalt mangele. Und die Zeitungen bringen nun, als Antwort darauf, gemeinsam in großer Zahl dieselbe infame Karikatur, für alle bereitgestellt vom Zeitungsverlegerverband BDZV? […] Die Gemeinschaftsaktion besteht nicht nur aus der Zeichnung. Dazu gehört ein Text von Helmut Heinen, dem BDZV-Präsidenten

Wenn ein versuch, mal satirisch zu sein, zur realsatire gerät…

Ich wünsche den presseverlegern, dass sich ihre durchgehende intelligenz- und menschenverachtung gegenüber ihren lesern immer deutlicher am geldbeutel bemerkbar mache! Möge das verrecken schnell gehen und doch sehr schmerzhaft sein!

Schneller nachtrag: so ungern ich einen link zur „axe des guten“ setze, aber dieser text „warum ich die FDP nicht mehr wählen kann“ löst einen starken juckreiz aus, doch mal einen link zu setzen. Ich bin gespannt, wer demnächst noch alles von knüppeldummer propaganda mit irrsinnigen mördern gleichgemacht wird, die für eine wahnidee¹ und die vorstellung eines jenseitigen wolkenkuckucksheimes andere leute mit sturmgewehren abschlachten. (Kleiner hinweis: bin ich nicht auch noch ein bisschen terrorist?)

¹Ich nehme das wort „wahnidee“ nach einem auch für mich überzeugendem und nicht an die psyche, sondern an den verstand gerichteten gottesbeweis zurück, aber bis dahin bleibe ich dabei. Wer sich auf dem schlips getreten fühlt, sollte besser fliege tragen.

Tagespropaganda des tages (mit braunton)

Wir können uns alle sehr gut auf den sowjetischen Einmarsch in die Ukraine und nach Deutschland erinnern. Das muss man vermeiden

Tja, wer die geschichte des zweiten weltkrieges gern umschreiben möchte, findet im ukrainischen autokraten (mit ambizjon auf mitgliedschaft in der NATO und in der EU) einen angesehenen und vom BRD-staatsfernsehen unkorrigiert labernden unterstützer. Das war ja nicht die wehrmacht des deutschen reiches, die — trotz eines zuvor ausgehandelten nichtangriffspaktes und deshalb verdammt überraschend — im juni 1941 russland überfallen hat, das waren die russen, die das deutsche reich überfallen haben.

Immerhin, nachdem sich der typ mal TV-öffentlich um kopf und kragen geredet hat, sollte jedem klar sein, was für tolle „freunde“ sich gestalten wie Angela Merkel da ausgesucht haben, um ihnen ein paar hundert milljonen euro in fässer ohne boden zu blasen.