Ein paar tausend dollar verbrannt…

Inklusive Steuern, Versand und Brillenglaesern hat mich das Experiment Google Glass mal eben geschmeidige $4000 gekostet […] Je mehr ich mir Gedanken ueber den Gegenwert mache, um so mehr bin ich angesickt ueber die Art und Weise wie Google mit seinen “Explorern” umgeht, also den Menschen, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben und viel Geld Richtung Mountain View ueberwiesen hatten

Ich kann ja kaum in worte fassen, wie sehr sich mein mitleid in grenzen hält… :mrgreen:

Ich wünsche weiterhin viel spaß dabei, überteuerten und unausgereiften technik-tinnef zu kaufen, nur, weil die ganze scheißjornallje eine guhgell-PResseerklärung nach der anderen abschreibt, als ob es sich um richtige nachrichten handeln würde. Selbst, wenn es sich um so eine mitmenschenverachtende scheiße wie eine NSA-überwachungsdrohnenbrille handelt. Wer das jetzt nicht mehr möchte und nicht weiß, wohin mit seinem geld: ich nehme es gern an und liefere auch nix dafür, außer das, was ich auch unbezahlt liefere…

Na ja, andere bezahlen halt gern…

Es gibt wahrscheinlich hunderte Bilder von meinen beiden Google Glass im Netz, wohlgemerkt mit immer anderen Traegern. Ich moechte gar nicht ausrechnen wollen, wie viele Menschen dies potentiell gesehen haben und vor allen Dingen wieviele Menschen ihre Erfahrungen damit weitergegeben haben

…und machen dann unbezahlte reklame für guhgells beglückungsideen. Es kann ja auch nicht jeder mit dem gehirn denken, das rückenmark ist doch auch ganz hübsch.