Europäische reichsschlüsselstelle

Der Anti-Terror-Koordinator im Rat der Europäischen Union fordert in einem Arbeitspapier die Europäische Kommission auf, Regeln für eine obligatorische Hinterlegung kryptografischer Schlüssel zu finden

Das wurde ja auch mal zeit, dass jemand auf die idee eines faktischen verschlüsselungsverbotes kommt! Denn eine verschlüsselung, die mitgelesen werden kann — und nein, ich traue auch keinen polizeibeamten und keinen mitarbeitern von behörden, die europäische schlüsseldatenbank wird sehr schnell in kriminellen kreisen „zirkulieren“ und nicht bei den totalüberwachern bleiben — ist eine sinnlose verschlüsselung, und wer eine sinnvolle verschlüsselung betreibt, betreibt dann ja eine verbotene, kriminalisierte, durch strafe bedrohte verschlüsselung. Und hej, wie offenbarend das gefasel der entrechtungsminister auf einmal klingt:

Anlass für die Forderung aus der EU ist eine „de-zentralisierte Verschlüsselung“, die Internet- und Telekommunikationsunternehmen seit den Snowden-Enthüllungen zunehmend einführen. Diese gestalte gesetzlich legitimierte Abhörmaßnahmen „technisch schwierig“ oder mache sie gar „unmöglich“, heißt es in dem Papier

Anders als… ähm… sagen wir mal… bei DE-mäjhl. :mrgreen:

(Nur, damit ihrs wisst, wenn jemand hier über DE-mäjhl nachdenken sollte…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.