Verschwörungspraxis des tages

Vor noch gar nicht so vielen wochen hat mich mal einer als „verschwörungsteoretiker“ beleidigt, weil ich behauptete, dass der spionage-trojaner „regin“ von der NSA oder dem GCHQ geproggt wurde. Nun ist der spiegel wohl ein nachrichtenmagazin für verschwörungsteoretiker geworden.

Darf ich noch einmal daran erinnern, dass die USA selbst die auffassung vertritt, dass gegen einen staat gerichtete „cyberangriffe“ auf einer stufe mit militärischen angriffen stehen. Die vereinigten staaten eines teils von nordamerika und ihre komplizen auf einer insel, die aus gutem grund durch den ärmelkanal vom festland abgetrennt ist, haben nach maßstäben der vereinigten staaten eines teils von nordamerika gegen mehrere europäische staaten kriegshandlungen begangen. Die p’litische reakzjon darauf: man schenkt denen noch ein freihandelsabkommen zum eigenen nachteil!

Oder wollen regierungen von EU-mitgliedsstaaten wirklich die mär von der terrorabwehr aufrechterhalten und sagen, dass…

  • …bei der belgakom,
  • …in der EU-kommissjon,
  • …in der IAEA und
  • …im europareferat des bummskanzleramtes

…pöse, gefährliche terroristen sitzen? Ich würde ja nicht widersprechen wollen. :mrgreen:

Ach ja, ihr experten da hinten in der karl-wiechert-allen: auch wenn ihr vom spiegel abschreibt, solltet ihr wissen, dass ein disassemblat kein kwellkohd ist… immer wieder interessant, wie jornalismus das gehirn verdirbt.

Eine Antwort zu “Verschwörungspraxis des tages

  1. Wer hat sich denn da gegen Wen verschworen?

    Mit den Schlagwort Verschwörungstheorie wird das ‚Hinter-den-Vorhang-Schauen-Wollen’, die gesunde neugierige Skepsis in Mißkredit gebracht und gesellschaftspolitisch geächtet. Der unbescholtene Bürger macht sich verdächtig, wenn er sich nicht gleich vom Vordergründigen, offensichtlich Naheliegendem und Augenscheinlichen überzeugen und befriedigen läßt.
    Für einen kritischen Geist kann die „Offensichtlichkeit“ eines Ereignisses, eines Tatbestandes, einer durch die mediale Berichterstattung gefilterte Faktenlage, auch eine taktische Kulisse sein, für im Hintergrund gepflegte Strategien der Manipulation unserer Wahrnehmung. Bei Hütchenspieler oder Illusionskünstler bewundern wir einerseits die versierte Glätte seiner präsentation, dürfen aber gewiß vermuten, daß es sich bei den ‚offensichtlichen’ Darbietungen um Täuschungsmanöver handelt, zur Verschleierung der wahren Absichten. Ebenso sollten wir grundsätzlich mißtrauisch Darlegungen einer sog. Faktenlage gegenüber sein, die in fugendicht professioneller Glätte Daten jongliert, selektiv erhobene Statistiken interpretiert, und uns vorgefertigte und vorverurteilte Bilder der üblichen Verdächtigen präsentiert (etwa aus der „Achse des Bösen“ derr politisch Inkorrekten, der seltsamen Einzelgänger, der psychotischen Einzeltäter, der vermeintlichen Nazi-Wiedergänger). Jede Kritik an den bestehenden Macht-Verhältnissen gilt als Antisemitismus (nebenbei gefragt: worin soll eigentlich der direkte Zusammenhang zwischen dem Widerspruch gegen überzogene Pandemiemaßnahmen und Judenfeindlichkeit bestehen? Impfkritik => Kritik des Einflußes der Gates-Stiftung auf die WHO => Kritik der Einflußnahme von finanzstarken Philanthrokapitalisten überhaupt => George Soros ist einer der einflußreichsten von diesen und zugleich ashkenasischer Jude ..
    Was dürfen wir daraus schließen? Der Joker ist ein Mensch => Du und Ich sind Menschen => also sind wir alle Joker oder was. Vor dem Hauptschluß aber liegt das Tabu, niemals behaupten zu dürfen, daß wenige äußerst einflußreiche Stiftungen ihre großzügigen Fördergelder ziemlich gut zu investieren verstehen, und dies nicht bloß aus reiner Menschenfreunlichkeit tun, ohne daß sie irgend eine weltpolitische Agenda damit verfolgen.
    Die Verunglimpfung des Verschwörungstheoretiker ist die verbale Speerspitze im Kampf gegen Erkenntnisdrang und Suche nach der Wahrheit. Eine Geisteshaltung des ‚Nicht-Mehr-Wissen-Wollen’ und ‚Dahinterschauen-Dürfen’ ist zutiefst kultur- und wissenschaftsfeindlich. Es ist gegen die menschliche Vernunft selbst gerichtet. Gerade den skeptischen Faktecheckern sollte dieses objektiv kritische Bewußtsein allerdings zu Eigen sein.

    Der „Verschwörung“ haftet stets die Assoziation vom Mythischen und Okkulten an, das sich im Untergrund oder im Hintergrund des Offensichtlichen ereignet. Tatsächlich können wir im Alltag bereits verschwörerische Bündnisse zur Ausgrenzung von Anderen/ Andersdenkenden, Einzelnen oder Gruppen feststellen: Mobbing und Diskriminierung in Schulen und am Arbeitsplatz (in vielen großstädtischen Schulen findet bereits die systematische Terrorisierung von deutschstämmigen Kindern statt; die feministische Ideologie grenzt die Männlichkeit aus; die Gender-Ideologie demontiert gezielt das traditionelle Familienschema, etc.).
    Nicht immer findet eine Verschwörung so erkennbar ab, wie die eben geschilderten. Im politischen Rahmen sind Verschwörungen gegen mißliebige Parteikollegen (vgl. die Affäre um Thilo Sarrazin) und Vorsitzende (vgl. die Demontage und Diskreditierung des vormaligen Kanzler Helmut Kohl, um Angela Merkel auf der Ebene der Parteiführung zu installieren) an der Tagesordnung. Auf den internationalen Treffen der Bilderberger-Konferenzen, des Council of Foreign Relations/ CFR, der Atlantik-Brücke, etc. werden im Rahmen handverlesener Global-Eliten die künftigen Führer von Landesregierungen, Wirtschaftsimperien, und transnationaler Stiftungen vorgestellt, und gelten damit fortan als sicher installiert, noch bevor überhaupt eine öffentliche Debatte und Willensbildung darüber stattfinden kann. Wenn diese Kreise von supranationalen Think-Tanks, global einfußreicher Nichtregierungsorganisationen/ NGOs (in richtungsbestimmender Weise finanziert von einigen wenigen milliardenschweren Philanthro-Kapitalisten wie George Soros und Bill Gates) über die Geschicke der Völker und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt ohne jede demokratische Legitimation entscheiden und bestimmen können, muß in der Tat von einem praktizierenden Okkultismus auf globaler Ebene ausgegangen werden. Der Hinweis auf diese illegitimen Strukturen ist demnach nichts weniger als eine Verschwörungstheorie, sondern vielmehr eine unleugbare Verschwörungspraxis gegen die Interessen der Völker der Welt. Wenn die Thesen, die auf den Georgia-Guidestones in Stein gemeißelt stehen, bei allem Aufwand ihrer Herstellung, keine grimmige Satire sein sollen dann ist das offen verkündete, und dennoch vor aller Augen verborgene (=okkulte) Programm der Global-Strategen eine Verschwörung gegen die Menschheit an sich: Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Millionen (somit auf ca. 10%), da der „Mensch ein Virus“ sei.
    Apropos Virus: die gegenwärtige weltweite Pandemie-Kampagne soll die Menschen schon mal durch die unhinterfragbare Einführung von totalitären Maßnahmen, unter dem Vorwand des Infektionsschutzes) auf eine kommende Transformation der Weltgesellschaft in eine globale Welteinheits-Diktatur vorbereiten (das sog. ‚social-distancing’, die beständige wirtschaftliche Lockdown-Drohung, die Maskenverordnung zur Maulkorbtragepflicht, sind sämtlich Maßnahmen zur unwidersrechlich dauerhaften Aberkennung von Bürgerrechten – denn nach dem Corona-Virus ist immer vor der nächsten Virus-Variante)
    Kann eine Verschwörung tatsächlich globale Ausmaße annehmen? Wieviele Zeugen und Mitwisser müssten hierfür bestochen, eineschüchtert oder gar beseitigt werde? Effektiv Hunderte.
    Im Fall der Ermordung von J.F. Kennedy gibt es eine Wolke von über hundert Todesfällen unter rätselhaften Umständen, von denen die Todesumstände von Marilyn Monroe am Tage vor einer geplanten Besprechung mit dem Präsidenten nur die prominentesten waren.
    Völlig unbestreitbar handelte es sich bei der Behauptung der Existenz von Massenvernichtungswaffen im Irak, um die Ingangsetzung einer imperialen Militäroffensive in der Golfregion zu rechtfertigen, gerade nicht um eine Verschwörungstheorie, sondern tatsächlich um eine Verschwörungspraxis globaler Eliten mit globalen Ansprüchen. Vor diesem Hintergrund muß einmal die Frage erlaubt sein, was sich G.W. Bush sen. anläßlich einer Rede zu ‚Nine-Eleven’ unter der Ankündigung einer New-World-Order/NWO unter seiner Führung vorgestellt hatte. Es ist immerhin interessant zu erfahren, daß bei MK-Ultra-Programmen zuweilen von einer New-Whirled-Order die Rede ist, wenn es um die mentale Konstellationen von traumabasiert kondidionierten ‚Monarch-Slaves’ geht. Im Rahmen einer Monarch-Programmierung (benannt nach einer Schmetterlingsart) geht es um die Traumatisierung durch gezielte Folter und Mißbrauch, um gefügige Sklaven-Werkzeuge für geheimdienstliche Zwecke (zur Korrumpierung von Prominenten mit Minderjährigen Sexspielzeugen, für Spionage und Attentate)
    Der belgische Skandal um massenhaften Kindesentführung. –mißbrauch und –ermordung durch Marc Dutreaux hatte die Kapazität zu einer Staatskrise, mit mittelbaren Bezügen zur weltumspannenden Pädogate-Affäre im Rahmen einer Pizza-Verschwörungspraxis globaler Eliten. Nachweislich existieren Regalkilometer Protokolle von rituellem Mißbrauch und Morden in der psychiatrischen Arbeitspraxis (vielfach möchten Therapeuten soche Verdachtsmomente nicht artikulieren, aus Sorge, nicht ernst genommen zu werden, bzw. sich nicht selbst zu gefährden). Da das Bundeskriminalamt die Kriminalkategorie „Rituelle Gewalt/ Satanismus“ bei der Erfassung von Verbrechenstatbeständen ganz bewußt nicht vom Raubüberfall mit Todesfolge unterscheiden will, können derartige Motiv-Linien auch nicht offengelegt werden, die vorallem in Kreisen der globalen Eliten für Zwecke der gegenseitigen Korruption, Gefügigkmachung und Erpressung gang und gäbe sind. Um es nicht zur juristischen Aufarbeitung eines länderübergreifenden Netzwerk von Pädophilen kommen zu lassen, für die etwa Dutreaux lediglich als „Beschaffer“ gedient hatte, wurden ebenfalls Hunderte Zeugen, Mitwisser und Mittäter zum Schweigen gebracht, die Tatorte versiegelt, Beamte entlassen, und Akten unter Verschluß genommen worden. Regelmäßig ‚verschwinden’ Beweismittel’, Ermittlungsprotokolle und Datenträger auf allerhöchsten Befehl (wie beim Kinderporno-Ring auf einem westfälischen Campingplatz), um die Verwicklung politisch einflußreicher Personenkreise zu vertuschen, die Aufklärung von Finanzbetrug, Korruption, und den wahren Hintergrund von Attentaten zu unterbinden.
    Unbeantwortet bleiben die Fragen nach dem Anschlägen in Hanau, warum der Verdächtige Tobias R. zwar beim vermeintlichen ‚Ausbaldowern’ von Schishabars auf Überwachungsbildern zu sehen ist (an einer Jacke erkenntlich, die wie zufällig auch auf einer Videonnachricht des Verdächtigen im Raumhintergrund zu erkennen ist), jedoch vom Tathergang keine einzige Aufzeichnung existiert. Gleichzeitig werden Zeugenaussagen vor Ort unter den Teppich gekehrt, die ausdrücklich von mehreren Tätern gesprochen haben. In der medialen Darstellung bleibt Selbstbild des ‚Täters’ als irregeleiteter Verschwörungstheoretiker. (neebenbei bemerkt äußerte sich Tobias R. mit Mind-Control-Programmen im militärisch-industriellen Komplex der USA über eine inzwischen aktenkundig gut belegte Tatsache! Leider keine Fake-News: Es handelt sich hierbei um eine faktische Verschwörungspraxis von Seiten eines ‚Tiefen Staates’ (deep state/ Kabale)
    Fragen der Art, wie es etwa sein könne, daß der Kurznachrichtenverkehr zwischen Politikern und Lobbyisten plötzlich unerforschlich gelöscht worden sei (wie bei der vormaligen Verteidigungsministerin U.v.d. Leyen und Verkehrsminister A. Scheuer), jedoch im Rahmen der Möglichkeiten einer anlaßlos vorauseilenden Vorratsdatenspeicherung jeder private Austausch von SMS über unsere Mobiltelefone präzise nachvollziehbar ist, weisen den zersetzenden Charakter des Verschwörungstheoretikers aus.
    Die Beteiligung des Verfassungsschutze bei der Kultivierung einer NSU-Terrorzelle über ein Jahrzehnt hinweg, der rechtsmotivierte Morde zugeschrieben werden konnten, die im Grunde all die Konspiration nicht erfordert hätten (nebst der ‚tragischen’ Tötung von Polizisten, die es bei der Arbeit zu genau nehmen); sowie bei der Inszenierung des Anschlages auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz durch einen langjährig behördlich geführten Attentäter, wurde effektiv verschleiert, indem mutmaßliche ‚Täter sich selbst richteten’, oder durch plumpe Polizeiarbeit Spuren verschwischt worden sind, und schließlich Prozesse bis an die Grenze der Verjährung verschleppt werden. Üblicherweise kommt im Vorfeld von Verhandlungen, auf deren Beginn meistens Jahre gewartet werden muß, bereits zu medienwirksamen Vorverurteilungen („der Pilot der German-Wings-Maschine beging erweiterten Massenselbstmord“, „Tobias R. von Hanau war ein irrer Verschwörungstheoretiker“ = Medien-Narrativ von psychisch labilen Einzeltätern allenthalben ..) und ideologischer Eintrübung der Publikumsmeinung durch linkslastig tendenziöse Pressekampagnen.
    Üblicherweise werden schauergenüßlich finstere Schauplätze präsentiert, wie der verwahrloste Garten eines düsteren Einfamilienhaus in Ostwestfalen, ein heruntergekommener Fachwerkhof in Nordhessen, ein schmieriger Trailer auf einem abgelegenen Campingplatz, der pychisch gestörte Einzeltäter, der asoziale Joker, usw. Es handelt sich hier um die geschickte Triggerung der Angst in der Wahrnehmung eines Medienpublikums, das in einer unkritischen Lähmung des Verstandes, und damit in Unmündigkeit gehalten werden soll. Die Infragestellung des Narrativs bei der Schilderung von Verbrechen auf dem Niveau von Krimi-Inszenierungen für das Mainstream-Fernsehen, wird selbst mit dem Verdacht psychischer Abgründigkeit potentiell mörderischer Verschwörungstheoretiker belegt. Die Äußerung von Hypothesen zur möglichen Verschwörung durch einflußreiche Kreise gegenüber dem gesunden bürgerlichen Selbstverständnis von gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialer Empathie, wird gegen die Kritiker selbst gerichtet, zum Vorwurf einer Verschwörung gegenüber einer unhinterfragbaren Ordnung herrschender Machtverhältnisse umgewendet. Der investigative Interpret der Nachricht von der schlimmen Tat wird in fataler Weise mit den Tatbeständen in einen Zusammenhang gestellt, und schließlich zum ‚Verursacher in nahchinein’ umgewertet („wer zuviel nachfragt, macht den Fall in der Wirkung nur noch schlimmer – er führt zum ‚Vertrauensverlust’ gegenüber Behörden und politischen Institutionen“, „ .. derartige Schlußfolgerungen wirken zurück auf künftige Tatmotive, bei ähnlich gelagerten Fällen“, „ .. die AfD trägt eine Mitschuld an den Angriffen auf eine Synagoge“, etc.)
    Mit dem Verschwörungstheoretiker erwächst den etablierten Mächtigen innerhalb einer alternativlos apotrophierten Neuen Weltordnung die größte Gefahr. Darin begründet sich der forcierte Druck der auf die alternativen Nachrichtenberichterstatter und Kommentatoren als Vertreter von Verschörungstheorien ausgeübt wird. All diese Unstimmigkeiten lassen einen breiten Raum für Spekulationen darüber, ob nicht von höchster Stelle an der Pyramide der Macht doch tatsächlich an einer „New-Whirled-Order“ gelegen ist, die für die schöpferische Zerstörung (nach dem Wirtschaftstheoretiker Schumpeter), zur Transformation der globalen Weltordnung führen soll.

    Recherche-Hinweise:

    Gerhard Wisnewski; „Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“ – das Jahrbuch; Kopp-Verlag
    Marcel Polte; „Die Dunkle Neue Weltordnung“, Teil 1 (Teil 2 angekündigt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.